++ Krypto-Zock 2.0 ++
Foto: Börsenmedien AG
10.05.2016 Jochen Kauper

Rückschlag für Daimler, BMW, VW? Chinas Automarkt wächst wieder langsamer

-%
BMW

Das Wachstum des chinesischen Automarkts hat sich im April etwas abgeschwächt. Die Zahl der verkauften Autos sei um 6,4 Prozent auf 1,72 Millionen Stück gestiegen, teilte der Branchenverband PCA am Dienstag in Peking mit. In den ersten vier Monaten stieg die Zahl der ausgelieferten Autos auf dem größten Absatzmarkt der Branche um 6,7 Prozent auf 7,36 Millionen Stück. Damit liegt der weltgrößte Automarkt auf Kurs, die vom staatlich gestützten Verband CAAM aufgestellte Prognose eines Wachstums von 6 Prozent zu erreichen.

Steuererleichterungen verzerren das Bild

Der Automarkt Chinas profitiert derzeit vor allem von Steuererleichterungen, die nach einem äußerst schwachen Sommer im vergangenen Herbst eingeführt worden waren. In den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres war der Absatz von Autos deshalb jeweils zweistellig gewachsen. Die Regierung hatte ab Oktober die Mehrwertsteuer für Autos mit einem Motor von höchstens 1,6 Liter Hubraum gesenkt. Zudem gewähren die Hersteller nach Schätzungen von Experten relativ hohe Rabatte.

Wichtigster Markt für die Autobauer

China ist und bleibt der wichtigste Absatzmarkt für die deutschen Hersteller BMW, Daimler und Volkswagen. Das Wachstum bleibt hoch.

Aber: Von den Steuererleichterungen profitieren vor allem Hersteller kleinerer Fahrzeuge. So konnte der japanische Autobauer Toyota, der viele kleinere Autos im Angebot hat, den Absatz zuletzt stärker steigern als der Gesamtmarkt. Auch der US-Konzern General Motors konnte nach PCA-Daten im April deutlich zulegen. 

 

Foto: Börsenmedien AG

BMW mit Rücksetzer

Die Autowerte werden noch immer aufgrund der Abgas-Problematik mit großer Skepsis betrachtet. Der letzte Rücksetzer bei BMW kann aber zum Aufbau einer Position genutzt werden. BMW ist gut im Rennen. Was die Zukunftsthemen angeht, hat BMW klar die Nase vorne. Allen voran in der Elektromobilität. Hinzu kommt eine starke Aufstellung was das Thema Vernetzung oder Car-Sharing betrifft. Kaufen! 

 

Foto: Börsenmedien AG

VW-Aktie knackt wichtige Marke

Charttechnisch befindet sich die VW-Aktie wieder im Aufwärtstrend. Der Widerstandsbereich zwischen 120 und 122 Euro wurde schnell zurück erobert. Am Montag wurde die wichtige 200-Tage-Linie nach oben überwunden. Wird dieser Ausbruch nachhaltig bestätigt, wäre dies ein neues Kaufsignal. Kurzfristiges Potenzial besteht bis 138 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BMW - €
Daimler - €
Volkswagen Vz. - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern