Profitieren Sie von Korrekturen
30.12.2020 Jochen Kauper

Tesla: 2 Tage bis 500.000! Neues Rekordhoch dank Rekordzahlen?

-%
Tesla

Tesla hat in diesem Jahr einen wilden Ritt aufs Parkett gelegt. Was auch immer im Jahr 2021 mit der Tesla-Performance passieren wird – egal - der Markt wird mitfiebern. Tesla hat unheimlich viele Anleger in seinen Bann gezogen. Die Aktie nimmt kurz vor dem Jahreswechsel noch einmal das Rekordhoch ins Visier.

Vor wenigen Tagen meldete sich Tesla-Chef Elon Musk noch einmal via Twitter zu Wort:

"Technik, Design und allgemeine Unternehmensabläufe absorbieren einen Großteil meines meines Verstandes und hindern mich grundsätzlich daran, mehr zu tun." Darüber hinaus äußerte sich Musk zu früheren Plänen, Tesla von der Börse zu nehmen.

Langjährige Tesla-Anhänger erinnern sich sicherlich an die “Raserei” von Musk, als er Spekulationen schürte, Tesla zu privatisieren als die Aktie 420 Dollar erreichte. Das ist laut Musk "jetzt unmöglich".

Nach der Aufnahme in den S&P 500 dachte die meisten Anleger, bei Tesla könnte vorerst die Luft raus sein. Jedoch nimmt das Papier nach einem kurzen Rücksetzer bereits wieder Anlauf Richtung Rekordhoch.


Die DZ Bank hält Teslas Marktkapitalisierung jedoch für weit überzogen und rät weiterhin zum Verkauf. Analyst Matthias Volkert sieht den fairen Wert je Aktie gerade mal bei 300 Dollar. Auch die Credit Suisse sieht das Papier ambitioniert bewertet. Das Kursziel von Analyst Dan Levy lautet 400 Dollar. Seine Absatzschätzung für den Elektroautobauer im Schlussquartal liege nun mit rund 183.000 Fahrzeugen über den Markterwartungen, schrieb Analyst Dan Levy in einer Studie. Damit dürfte Tesla auch das Jahresziel einer halben Million Fahrzeuge erreichen.

twitter.com

"Daten aus Ländern mit Echtzeit-Zulassungsdaten in Europa und unsere eigenen Überprüfungen im Inland deuten darauf hin, dass Tesla ein starkes Jahresende hat", schreibt Cowen-Analyst Jeffrey Osborne in einem aktuellen Update. Er verweist auf positive Trends bei den Auslieferungen im Dezember in den USA und Europa und prognostiziert nun 181.500 Auslieferungen im vierten Quartal gegenüber seiner vorherigen Schätzung von 156.500.

Musk will sein Jahresziel - 500.000 ausgelieferte Elektroautos in 2020 - mit aller Macht erreichen. Zum Vergleich: Bis Ende des dritten Quartals kam Tesla auf 318.350 Auslieferungen, sodass es im letzten des Jahres weitere 181.650 werden müssten, um das Ziel zu erreichen.

Tesla (WKN: A1CX3T)

Tesla wird seine Auslieferungszahlen zum vierten Quartal sicherlich so schnell wie möglich veröffentlichen. Wahrscheinlich schon in der ersten Januar Woche. Im Vorfeld könnte das Papier durchaus das Rekordhoch bei 695 Dollar knacken. Anleger behalten im Hinterkopf, dass die Tesla-Aktie nach dem steilen Anstieg massiv überhitzt ist. Ein 21er-KGV von 180 spricht für sich. Dennoch: das Momentum spricht nach wie vor für die Aktie. Halten. Stopp auf 450 Dollar nachziehen.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8