Die 7 besten Aktien-Deals
30.10.2020 Thorsten Küfner

Lufthansa: Jetzt auf Platz 4

-%
Deutsche Lufthansa

Die aktuelle Nummer 1 über Europas Luftraum ist derzeit Turkish Airlines. So registrierte Eurocontrol zwischen dem 13. und dem 27. Oktober 540 Flugbewegungen der Fluggesellschaft über Europa, woraus sich ein kleines Minus von drei Prozent im Vergleich zu den Vorwochen ergibt. Damit zog Turkish Airlines am bisherigen Spitzenreiter Ryanair vorbei.

Die Iren reduzierten im Zuge der jüngsten Sparanstrengungen die Zahl ihrer Flugbewegungen um satte 38 Prozent auf 489. Auf Platz 3 folgt Air France (-1 Prozent auf 454 Flüge). Die Lufthansa kam auf 416 Flugbewegungen, ein Plus von vier Prozent. Mehr dazu lesen Sie hier,

Angesichts der in vielen Ländern deutlich gestiegenen Zahlen an positiven Covid-Tests sowie der damit zusammenhängenden Lockdowns könnte die Zahl der Flugbewegungen in den kommenden Wochen wieder deutlich sinken. 

Flugbewegungen in Europa (13.10.bis 27.10.)
airliners.de
Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Mit der anhaltend niedrigen Zahl an Flügen wird die Lufthansa angesichts weiterhin sehr hoher Fixkosten auch in den kommenden Monaten tiefrote Zahlen schreiben. Ob und wann sich daran im kommenden Jahr etwas ändern wird, steht leider noch komplett in den Sternen. Anleger sollten daher nach wie vor einen Bogen um die Aktie machen. 

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.