100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
17.05.2021 Emil Jusifov

Facebook: Kursziel 400 Dollar!

-%
Facebook

Auch die Anteilscheine des Social-Media-Imperiums Facebook haben die Tech-Korrektur nicht unbeschadet überstanden und in der Spitze knapp zehn Prozent eingebüßt. Die Bullen ließen sich jedoch davon nicht beirren und übernahmen schnell wieder das Ruder. In der Tat gibt das Chartbild überhaupt keinen Anlass zur Sorge.

Aktuell notiert das Papier wieder deutlich über der wichtigen 300-Dollar-Marke und nur knapp vier Prozent unterhalb des bisherigen Allzeithochs bei 331,81 Dollar. DER AKTIONÄR geht davon aus, dass es den Bullen gelingen wird, noch dieses Jahr die 350-Dollar-Marke zu knacken und die Rallye in Richtung 400 Dollar zu steuern.

Auch die Analysten sehen das ähnlich und geben laut Bloomberg ein durchschnittliches Kursziel von knapp 390 Dollar an. Insgesamt gibt es 49 Kaufempfehlungen, sechs Experten sind neutral gestimmt und drei raten zum Verkauf. Ein Grund für dieses positive Sentiment des Marktes ist die operative Stärke im Bereich der Werbeanzeigen von Facebook.

Das Werbegeschäft boomt

Facebook hat zuletzt überzeugende Geschäftszahlen vorgelegt, die von einem sehr starken Momentum im Werbegeschäft des Konzerns zeugen. Zudem setzt das Unternehmen immer mehr pro Nutzer um und ist damit nicht mehr allein von seinem Nutzerwachstum zur Erlössteigerung abhängig.

DER AKTIONÄR geht davon aus, dass diese Stärke im Werbegeschäft von nachhaltiger Natur ist. Im Zuge der weltweiten Wirtschaftserholung werden immer mehr Unternehmen aggressiv in Werbung und Marketing investieren, was die Kassen von Facebook weiter füllen und die Anleger glücklich stimmen sollte

Facebook (WKN: A1JWVX)

Facebook befindet sich weiter auf Kurs und bleibt ein Basisinvestment im Tech-Sektor. Wer noch nicht investiert ist, kann jetzt einsteigen.

Hinweis auf Interessenkonflikte:
Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Facebook.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2