Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock
22.03.2022 Julian Weber

Allianz: Aggressive Zinspolitik treibt den Kurs

-%
Allianz

Die Fed könnte bei ihren kommenden Sitzungen die Leitzinsen stärker und schneller als geplant anheben. Das verkündete gestern Fed-Chef Jerome Powell in einer Rede bei der Association of Business Economics. Davon profitiert auch die Aktie der Allianz.

Letzte Woche gab es die erste Zinserhöhung der Fed seit drei Jahren. Sechs weitere Zinsschritte sollen dieses Jahr folgen. Bislang rechnete der Markt mit Schritten von 25 Basispunkten. Powell will aber mittlerweile größere Schritte (50 Basispunkte) nicht ausschließen. In der Folge stiegen die Zinsen der zehnjährigen US-Staatsanleihen erstmals seit 2019 auf über 2,3 Prozent.

Von den steigenden Zinsen profitieren vor allem Banken und Versicherer. Letztere stärken dadurch ihre Solvabilität-II-Position. Eine Zinserhöhung um 50 Basispunkte verbessert die Quote im Durchschnitt über alle Versicherer um fünf bis 15 Prozentpunkte, so der Vermögensverwalter Plenum Investments.

Allianz (WKN: 840400)

Die steigenden Zinsen geben der Allianz-Aktie Aufwind. Das Papier ist eine laufende Empfehlung des AKTIONÄR, der Stopp liegt bei 175 Euro.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Allianz.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7