04.03.2014 Stefan Sommer

DAX mit Gewinnen trotz weiterer Spannung in der Ukraine: Daimler, Volkswagen, ThyssenKrupp, Dürr, Cancom, Morphosys, Commerzbank, Gold, JinkoSolar, Continental, Nordex im Fokus

-%
Gold
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag nach den deutlichen Vortagesverlusten einen Erholungskurs einschlagen. Der DAX gewann im frühen Handel 0,93 Prozent auf 9445,72 Punkte. Zum Wochenauftakt noch hatte die Krim-Krise einen Kursrutsch ausgelöst und den Leitindex um knapp dreieinhalb Prozent ins Minus gedrückt. Der MDAX legte am Dienstagmorgen um 1,13 Prozent auf 16 634,60 Punkte zu und der TecDAX stieg um 1,46 Prozent auf 1259,26 Punkte. Der EuroStoxx 50, Leitindex der Eurozone, rückte um 1,20 Prozent auf 3090,54 Punkte vor.

Zwar sei die Lage auf der ukrainischen Halbinsel Krim alles andere als geklärt, dennoch schienen Marktteilnehmer tendenziell erleichtert zu sein, dass sich die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine nicht noch weiter verschärft hätten, kommentierte Händler Markus Huber von Peregrine & Black. Ungeachtet der europaweit leichten Erholungstendenz der Aktienmärkte bleibe die Stimmung aber sehr anfällig. Es bleibe abzuwarten, ob die Börsen ihre Gewinne verteidigen könnten.

Autosalon in Genf: Rückenwind für die Aktien von Daimler und Volkswagen.

Es wird noch geschraubt, geputzt und der rote Teppich ausgelegt. Am Dienstag beginnen die Pressetage auf dem Autosalon in Genf. Die deutschen Autobauer sind für das laufende Jahr trotz Erholungstendenzen der Verkäufe in Europa vorsichtig.

ThyssenKrupp: Kursziel 23,00 Euro?

Zwei eher vorsichtige Interviews – und schon hat die Aktie des Stahl- und Technologiekonzerns ThyssenKrupp gestern zu den schwächsten Werten im DAX gehört. Der Aufwärtstrend ist damit erst einmal beendet. Doch die Commerzbank glaubt weiterhin an höhere Kurse bei der Aktie.

Dürr-Aktie: Nach dem Kursrutsch – Analyst sagt kaufen

Sicherlich hat das Management von Dürr um Vorstand Ralf Dieter sowohl Aktionäre als auch Analysten in den letzten Quartalen sehr verwöhnt. So denn fiel die Reaktion nach den letzten Zahlen auch gemischt aus. Folge: Die Aktie des Anlagenbauers geriet stark unter Druck.

Cancom-Aktie: Kaufstudie beflügelt

Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für Cancom von 42,00 auf 44,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Das IT-Systemhaus sollte mit der wertsteigernden Übernahme des US-Unternehmens HPM Networks seine Durchschlagskraft im Cloud-Geschäft erhöhen, so Analyst Tim Wunderlich. 

Morphosys-Aktie: Wichtige Termine + Analystenstimmen

Nachdem die Aktie des Martinsrieder Biotech-Unternehmens Morphosys zu Wochenbeginn noch deutlich in die Knie gegangen war, hat der Wert inzwischen sämtliche Tagesverluste wieder wett gemacht. Morphosys profitiert weiter von den überzeugenden Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr, die in der vergangenen Woche vorgelegt wurden. Zudem präsentiert sich das Unternehmen in den kommenden Monaten auf vier Investorenkonferenzen, was der Aktie weitere Unterstützung verleihen könnte. Der Start fällt heute mit der Credit Suisse One-on-One Healthcare Conference in London.

Commerzbank: Voller Schwung Richtung Aufwärtstrend

Nach den drastischen Verlusten steht die Commerzbank-Aktie am Dienstag im Fokus der Anleger. Mutige Börsianer greifen wieder zu und treiben die Aktie Richtung des seit Juli gültigen Aufwärtstrends. Möglicherweise erweist sich der gestrige Trendbruch als Fehlsignal. Es wäre nicht das erste Mal.

Gold: Der Profiteur des Bitcoin-Crashs?

Es sollte das neue Geld werden, da waren sich einige Visionäre sicher. Doch spätestens seit dem Niedergang der Bitcoin-Börse Mt. Gox mehren sich die Zweifel an der virtuellen Währung. Der Glanz verblasst so schnell, wie er gekommen ist. Gleichzeitig steigt der Goldpreis. Gibt es einen Zusammenhang?

JinkoSolar: Prima Zahlen – und warum fällt die Aktie?

Die Aktie von JinkoSolar kam am Montag in New York stark unter Druck – und dass, obwohl der Konzern erneut ein in jeder Hinsicht ausgezeichnetes Quartalsergebnis präsentiert hatte. Nachdem der Wert im vorbörslichen Handel noch freundlich tendierte, notierte er zum Handelsende in New York satte sechs Prozent tiefer.

100 Prozent und mehr: Continental-Aktie bleibt im Rallye-Modus

Vor einem Jahr notierte die Continental-Aktie noch bei 90 Euro. Zwölf Monate später kratzt der Kurs bereits an 180-Euro-Marke. Selbst die Verwerfungen durch den Konflikt auf der Halbinsel Krim konnten den Höhenflug nicht wirklich stoppen. Wohin geht die Reise für den DAX-Konzern?

Nordex-Aktie: Neuer Auftrag, neue Kursrallye

Kaum präsentieren sich die Börsen in Europa wieder in einer freundlichen Grundstimmung, nimmt die Aktie von Nordex Anlauf auf die Marke von 12,00 Euro. Angetrieben wird das Papier unter anderem durch die Tatsache, dass der Hersteller von Windturbinen grünes Licht für ein großes Projekt in Frankreich bekommen hat. Nordex und sein Partner, die H2air Gruppe, haben die letzte entscheidende Hürde genommen, ihr bislang größtes Windpark-Projekt in Frankreich zu starten. Über die KGAL Investment Management konnten beide Partnerfirmen die Finanzierung des 75-MW-Windparks 'Seine Rive Gauche Nord' (SRN) sichern. Der Park umfasst 30 Anlagen der Baureihe Nordex N100/2500. Die Lieferung und Errichtung der Anlagen durch Nordex ist im Jahr 2015 vorgesehen. 

(Mit Material von dpa-AFX)