Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Der Profiteur des Bitcoin-Crashs?

Es sollte das neue Geld werden, da waren sich einige Visionäre sicher. Doch spätestens seit dem Niedergang der Bitcoin-Börse Mt. Gox mehren sich die Zweifel an der virtuellen Währung. Der Glanz verblasst so schnell, wie er gekommen ist. Gleichzeitig steigt der Goldpreis. Gibt es einen Zusammenhang?

Nun, auf den ersten Blick könnte man sagen: Das Geld fließt aus Angst vor weiteren Skandalen aus dem Bitcoin-Markt in den wesentlich liquideren Goldmarkt. Nun, das mag sein. Doch vermutlich muss man an dieser Stelle doch etwas tiefer graben. Warum ist der Kurs für Bitcoins im vergangenen Jahr so extrem gestiegen? Sicherlich, es herrschte eine Goldgräberstimmung an dem Markt. Doch der Hype bei Bitcoins hat meines Erachtens noch einen ganz anderen Hintergrund. Er zeigt das Misstrauen der Marktteilnehmer in das Papiergeld.


Die weltweit lockere Geldpolitik schürt nach wie vor die Angst vor einem Kaufkraftverlust bei Papiergeld. Alternativen sind rar: In den Jahren bis 2011 war es vor allem Gold, das die Anleger gekauft haben. Doch dann gab es plötzlich eine Alternative: Bitcoins. Die virtuelle Währung hatte ähnliche Voraussetzung wie Gold. Sie war nicht beliebig vermehrbar und sollte sich als Papiergeld-Ersatz etabliert werden. Doch das Vertrauen dürfte durch die Insolvenz von Mt. Gox deutlich gesunken sein. Die Liste der Alternativen zum Papiergeld ist kurz. Ganz oben dürfte damit wieder Gold und Silber stehen. Und das dürfte die Kurse weiter treiben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein Blick in die ferne Zukunft

Gold ist weiter gefangen in einer engen Spanne zwischen 1.190 Dollar auf der Unter- und 1.220 Dollar auf der Oberseite. Diese Bewegung geht mittlerweile in die vierte Woche. Zeit genug also, um einmal die Perspektive zu wechseln. In der heutigen Ausgabe spricht Markus Bußler über die Erwartungen an … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 1.200 Dollar – und nichts geht mehr?

Der Goldpreis pendelt weiter lustlos und richtungslos um die Marke von 1.200 Dollar. Auf der Oberseite stellt nach wie vor die Marke von 1.220 Dollar einen wichtigen Widerstand dar, nach unten richten sich die Augen auf die Unterstützung bei 1.190 Dollar. Mittlerweile sind es bereits drei Wochen, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler. Dieses Bild geht um die Welt

Der Goldpreis arbeitet an einem Boden. Und das ist jede Menge harte Arbeit. Der gestrige Tag versetzte den Bullen erneut einen Dämpfer. Sah es doch zunächst danach aus, als ob Gold Richtung 1.220 Dollar laufen kann, beendet einmal mehr Donald Trump mit seinen Aussagen zu China den Aufwärtstrend. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die Bären starten die nächste Attacke

Sah es bis zur Mittagszeit so aus, als ob Bullen und Bären beim Goldpreis eine Art Waffenstillstand im Bereich von 1.200 Dollar geschlossen hätten, so kam mit Eröffnung der Comex erneut Verkaufsdruck auf. Der etwas stärkere Dollar und die übergeordnet bearishe Marktstimmung drücken auf den … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Silber bald geschenkt?

Der Goldpreis ist kein Augenschmaus. Am Dienstag gab es eine erneute Shortattacke, die Gold bis in den Bereich rund um 1.190 Dollar gedrückt hat. Dort konnten aber die Bullen zumindest einen kleinen Punktgewinn erzielen, indem sie diese Marke verteidigt haben. Noch schlimmer sieht der Silberchart … mehr