01.07.2014 Stefan Sommer

DAX kaum verändert erwartet: YY, BVB, K+S, Commerzbank im Fokus

-%
Borussia Dortmund
Trendthema

Die deutschen Aktienindizes werden am Dienstag kaum verändert erwartet. Der Broker IG taxiert den der DAX vor Börsenstart 0,06 Prozent höher auf 9.839 Punkten. Starke Impulse gebe es nicht, sagte Marktstratege Stan Shamu von IG. Konjunkturdaten könnten im Verlauf aus seiner Sicht aber Bewegung bringen. Bisher sind die Einflüsse von der Makroseite gemischt. Während positive Nachrichten aus China von den Einkaufsmanagerindizes gekommen seien, dürfte die von der ukrainischen Regierung beendete Waffenruhe auf die Stimmung drücken, sagte Marktexperte Dirk Gojny von der National-Bank. Die Vorgabe gibt keinen Impuls: Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial trat auf der Stelle seit dem Xetra-Schluss am Vortag. Vor Donnerstag dürften Alager vorsichtig bleiben. Dann steht nicht nur die Zinsentscheidung in Europa auf der Agenda, sondern auch der wegen eines Feiertags vorgezogene Arbeitsmarktbericht aus den USA.

YY: 400-Prozent-Aktie startet durch – Kursziel angehoben

Die Aktie des chinesischen Social Network YY legt schnellt am Montag an der New Yorker Börse um über drei Prozent nach oben und erreicht mit 77 Dollar das höchste Niveau seit Anfang April. Jetzt kann die Aktie wieder ihre Jahreshöchstkurse von knapp 90 Dollar angreifen. Langfristig verfügt der Titel allerdings über noch weitaus mehr Kurspotenzial.

BVB macht Jagd auf den FC Bayern – nach Evonik jetzt Puma als Sponsor?

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund will laut Handelsblatt (Dienstag) nach Evonik nun auch noch Puma als Investor gewinnen. Derzeit liefen Verhandlungen zwischen dem einzigen börsennotierten Fußballverein Deutschlands und dem Sportartikelhersteller, berichtete die Zeitung vorab. Das Potenzial der Aktie scheint noch nicht ausgereizt.

Small Cap ganz groß – Aktie mit Aufholpotenzial

Die Beteiligungsgesellschaft Aurelius hat erstmals eine detaillierte Übersicht über die Nettoinventarwerte für den Gesamtkonzern und die einzelnen Töchter veröffentlicht. Dabei stellt sich heraus, dass das Unternehmen noch deutliches Potenzial hat. Zudem kann der Konzern eine Übernahme erfolgreich abschließen.

K+S: Aktie vor Halbierung

Wie geht es weiter mit der Aktie des Düngemittel- und Salzherstellers K+S? Seit dem Zwischenhoch im Mai bei über 26,00 Euro hat das Papier zuletzt deutlich korrigiert. Jetzt melden sich auch – wieder einmal – die Analysten von Bernstein zu Wort und sehen weiteres Korrekturpotenzial. Und zwar von 50 Prozent.

Commerzbank: Angst vor dem Stresstest – Aktie taumelt weiter

Die Zitterpartie bei der Commerzbank geht weiter. Im frühen Dienstaghandel gehört die Aktie des DAX-Konzerns mal wieder zu den Verlierern im DAX. Der Titel ist damit nachhaltig unter die charttechnisch sehr bedeutende 200-Tage-Linie gefallen. Sorgen macht den Anlegern offenbar der Stresstest der EZB.

(Mit Material von dpa-AFX)