Borussia Dortmund
- Thomas Bergmann - Redakteur

BVB macht Jagd auf den FC Bayern - nach Evonik jetzt Puma als Sponsor?

Borussia Dortmund, BVB, Fussballverein, Logo, 20120208

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund will laut Handelsblatt (Dienstag) nach Evonik nun auch noch Puma als Investor gewinnen. Derzeit liefen Verhandlungen zwischen dem einzigen börsennotierten Fußballverein Deutschlands und dem Sportartikelhersteller, berichtete die Zeitung vorab. Das Potenzial der Aktie scheint noch nicht ausgereizt.

Der BVB nutzt die Sommerpause, um sich finanziell besser zu rüsten und damit den Abstand auf den FC Bayern München zu verkleinern. Nach dem Deal mit Evonik (DER AKTIONÄR berichtete) liefen jetzt Verhandlungen mit Ausrüster Puma über einen Anstieg beim Ruhrpottclub. Ein Abschluss stehe aber nicht unmittelbar bevor, heißt es. Weder Puma noch Borussia Dortmund wollten sich am Montag auf dpa-Anfrage dazu äußern.

Aktie mit Potenzial

Nach Ansicht von Close Brothers Seydler (CBS) dürfte der jüngste Kursanstieg aber noch nicht das Ende der Aufwärtsbewegung gewesen sein. Die Analysten haben das Papier nach der Kapitalerhöhung auf "Buy" mit einem Kursziel von 6,00 Euro belassen. Der Einstieg von Hauptsponsor Evonik und die Verlängerung des Sponsorenvertrags seien sehr gute Nachrichten für Deutschlands einzigen börsennotierten Fußballverein, schrieb Analyst Marcus Silbe. Die zusätzlichen Einnahmen hievten den BVB auf ein neues Niveau.

Nicht nur für Fans

SDAX-Aufnahme, Einstieg von Evonik und jetzt Puma? Bei BVB läuft derzeit vieles richtig. Gelingt es nun auch noch der Mannschaft um Jürgen Klopp an die sportlichen Erfolge der letzten Jahre anzuknüpfen, ist das Kursziel von CBS nicht utopisch. DER AKTIONÄR empfiehlt die Aktie mit Kursziel 5,20 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: