02.06.2014 Stefan Sommer

DAX fester erwartet – 10.000 Punkte weiter im Blick: Commerzbank, Deutsche Bank, Apple, Bayer und Barrick Gold im Fokus

-%
Gold
Trendthema

Die Zeichen am deutschen Aktienmarkt stehen zum Wochenauftakt auf Gipfelsturm. Der Broker IG erwartet den DAX am Morgen 0,25 Prozent höher bei 9.968 Punkten. Damit rückt die magische Hürde von 10.000 Punkten in greifbare Nähe. Gestützt wird der Markt durch freundliche Vorgaben aus Übersee: An der Wall Street ging der Dow Jones Industrial am Freitag mit einem Rekordschluss aus dem Handel und auch der S&P markierte einen weiteren Verlaufsrekord. In Asien zog der Nikkei mit einem deutlichen Plus nach. Dies zusammen mit Gewinnen im Dow-Future bereitet eine gute Basis für den hiesigen Markt. Vor allem auf Konjunkturseite steht Marktteilnehmern eine ereignisreiche Woche bevor, mit der EZB Zinsentscheidung am Donnerstag und dem US-Arbeitsmarktbericht am Freitag. An diesem Montag wirkten die jüngsten Einkaufsmanagerdaten aus China stützend, auch wenn die Börse selbst dort heute geschlossen blieb. Auf Unternehmensseite ist zu beachten, dass die Aktien von Fraport ex Dividende gehandelt werden. Der Flughafenbetreiber schüttet 1,25 Euro je Anteil aus.

Commerzbank und Deutsche Bank im Sog von BNP Paribas

Zum Wochenausklang standen insbesondere Bank-Aktien unter Druck. Die Commerzbank büßte 0,7 Prozent ein, die Deutsche Bank sogar doppelt so viel. Händlern habe die Aussicht auf eine drakonisch hohe Strafe für die französische Großbank BNP Paribas den kompletten europäischen Bankensektor belastet.

Apple-Aktie: Konferenz am Abend – Kurs Richtung Allzeithoch?

Zur Eröffnung der Entwicklerkonferenz WWDC werden am Montagabend Neuheiten von Apple erwartet. Unter anderem soll eine neue Version des Iphone-Betriebssystems iOS mit neuen Fitness- und Gesundheitsfunktionen vorgestellt werden. Zudem wird spekuliert, ob Apple einen Ausblick auf neue Geräte wie die iWatch oder Iphones mit einem größeren Bildschirm geben könnte.

Neue Internet-Rakete? Spekulationen um Milliarden IPO

Die Berliner Startup-Schmiede Rocket Internet plant laut Medienberichten einen Börsengang. Die Firma, unter deren Fittichen unter anderem der Online-Modehändler Zalando groß geworden ist, strebe einen Marktwert zwischen drei und fünf Milliarden Euro an, schrieb die Financial Times am späten Samstag. Rocket Internet wollte den Bericht nicht kommentieren.

Deutsche Bank: Ärger in Brasilien – Aktie unter 30 Euro

Die mit zahlreichen juristischen Risiken kämpfende Deutsche Bank will sich gegen eine Klage von Gläubigern des brasilianischen Rohstoffriesen Oleo e Gas zur Wehr setzen. Die Deutsche Bank tritt am Montag weiter auf der Stelle. Die Marke von 30 Euro ist allerdings in Sichtweite.

Barrick Gold: Ein Meilenstein

Es gilt als Milliardengrab für den weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold: Pascua-Lama. Das Projekt an der argentinisch-chilenischen Grenze galt als Hoffnungsträger für das Unternehmen. Doch der Widerstand von politischer Seite und von Seite der Einheimischen war enorm. Am Ende wurde Pascua Lama auf Eis gelegt. Doch jetzt kommt Bewegung in die Sache.

Bayer: Neues Medikament, neues Allzeithoch

Die Bayer-Aktie notiert auf einem Allzeithoch. Ein Ende der Aufwärtsbewegung ist noch nicht in Sicht. Für Unterstützung sorgt eine Meldung wonach der DAX-Konzern zusammen mit dem finnischen Pharmakonzern Orion ein neues Mittel gegen Prostatakrebs auf den Markt bringen will.

(Mit Material von dpa-AFX)