14.07.2014 Michael Schröder

DAX fester – „Börse feiert WM-Titel“: Adidas, Barrick Gold, Infineon, Deutsche Telekom, Allianz, Nordex, Deutsche Bank, Facebook, JA Solar, Trina, SMA Solar, Twitter, Leoni, Commerzbank, Citigroup, Linde, E.on, Airbus, Gold, Banco Espirito Santo im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Am Tag nach dem WM-Finalsieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hat sich der DAX von seiner besten Seite präsentiert. Der Leitindex ging 1,2 Prozent fester bei 9.783 Punkten aus dem Handel. "Börsianer feiern den WM-Titel", sagte Analyst Wolfgang Albrecht von der LBBW.

Das charttechnische Bild des DAX bleibt aber angeschlagen. Im Bereich von 9.600 Zählern konnte sich der Index vorerst stabilisieren. Ein positives Signal würde aber erst die erfolgreiche Rückeroberung der 9.800-Punkte-Marke liefern. Anleger beobachten das derzeitige Geschehen beim DAX von der Seitenlinie. Sollte der Index tatsächlich noch einmal unter die 9.600 Punkte zurückrutschen, wäre durchaus noch einmal ein Test der 200-Tage-Linie, die derzeit bei gut 9.400 Punkten verläuft, wahrscheinlich.

Adidas-Aktie im Weltmeister-Freudentaumel: Top-Gewinner im DAX

Der begeistert umjubelte Triumph der deutschen Elf bei der Fußball-Weltmeisterschaft hat am Montag zusätzlich für Freude bei den Aktionären von Adidas gesorgt. Die Papiere des Ausrüsters der deutschen Nationalmannschaft und im Übrigen auch des Vize-Weltmeisters Argentinien legen am Montag kräftig zu und sind der Spitzenwert im DAX.

Deutsche Bank: "Schlimmste ist überstanden"

Die Aktie der Deutschen Bank gehört am Montag zu den Gewinnern im DAX. Auftrieb erhält das Papier des deutschen Marktführers durch eine positive Studie von HSBC. Analyst Robert Murphy sieht reichlich Potenzial für die Deutsche-Bank-Aktie, obwohl er das Kursziel gesenkt hat.

Citigroup mit starken Zahlen - Commerzbank und Deutsche Bank mit Kursgewinnen

Die US-Bank Citigroup hat mit den Zahlen zum zweiten Quartal den Markt positiv überrascht. Der Gewinn je Aktie fiel deutlich höher aus als von den Analysten erwartet. Die Kursreaktionen bei den deutschen Banken fallen gemischt aus. Während die eine gut profitieren kann, bewegt sich bei der anderen kaum etwas.

Linde legt los: Wasserstoff für Daimler, Toyota und Honda

Linde treibt die Einführung von Wasserstoff als Kraftstoff voran. Wie das Unternehmen mitteilte, wird heute in Wien die weltweit erste Kleinserienfertigung für Wasserstofftankstellen gestartet. "

E.on macht auf Solar! SMA, Renesola und JA Solar dabei; Trina raus

An sonnigen Tagen wird bereits die Hälfte des deutschen Strombedarfs von Wind- und Solaranlagen gedeckt. Der Preis für Industriestrom sinkt durch das steigende Stromangebot massiv – E.on und Co leiden. Zwar hat die Geschwindigkeit des Solar-Zubaus mittlerweile abgenommen. Doch durch das Erreichen der Grid-Parity werden Solar-Lösungen auch ohne staatliche Unterstützung rentabel und bleiben beliebt. Klassische Versorger reagieren und versuchen, ihre schrumpfenden Erlöse im Kerngeschäft durch neue Lösungen zumindest zum Teil zu kompensieren.

SAP vor Zahlen: Das erwartet die Anleger

SAP veröffentlicht als erster DAX-Wert am 17. Juli die Zahlen für das abgelaufene Quartal. Überraschungen dürfte der Konzern kaum bereithalten. Für Schwung dürfte nach Meinung der Analysten das Cloud-Geschäft sorgen. Die charttechnische Situation der Aktie hat sich zuletzt weiter aufgehellt.

Barrick Gold: Cleverer Schachzug

Kosten senken, Schulden reduzieren – der gesunkene Goldpreis hat Barrick Gold zu einem Umdenken in der Unternehmensphilosophie gezwungen. Kostenkontrolle steht jetzt vor ungebremstem Wachstum. Zur Kostenkontrolle gehören auch Kooperationen. Nachdem die Fusion mit Newmont gescheitert ist, versucht sich Barrick jetzt im Kleinen. Mit Erfolg.

Gold: Crash!?

Der Goldpreis steht heute massiv unter Druck. Als Argument wird eine Entspannung auf dem portugiesischen Finanzsektor genannt. Doch diese Ansicht greift wohl zu kurz. Vielmehr dürfte hinter den Kulissen der Druck auf den Goldpreis steigen. Die hohe Short-Positionierung der kommerziellen Händler an der Comex ist ein Hinweis darauf.

Infineon: Bullen sind zurück – Jahrshoch in Reichweite

Die Infineon-Aktie litt zuletzt unter dem schwächeren Marktumfeld. Die Aktie rutschte kurzzeitig unter die horizontale Unterstützung bei 9 Euro. Mittlerweile haben aber die Bullen wieder die Oberhand gewonnen. Auch die Analysten sind zuversichtlich.

Deutsche Telekom: Einigung um T-Mobile US beflügelt Aktie

Die Aktien der Deutschen Telekom dürften am Montag im Fokus der Anleger liegen. Medienberichten zufolge hat sich der DAX-Konzern im Verkaufspoker um T-Mobile US grundsätzlich mit der japanischen Sprint-Mutter Softbank geeinigt. Zu Handelsbeginn notiert die T-Aktie deutlich im Plus.

Allianz: Dividende soll weiter steigen

Die Citigroup hat die Aktie der Allianz in ihrer jüngsten Studie von „Neutral“ auf „Buy“ heraufgestuft und auf die vielbeachtete Focus List aufgenommen. Das Kursziel für die DAX-Titel wurde auf 149 Euro angehoben. Hintergrund für die Heraufstufung sind die erhöhten Prognosen. Demnach rechnet die Citigroup für die kommenden Jahre mit einem höheren Free-Cashflow. Bei der Dividende rechnen die Experten mit weiteren Anhebungen. Für 2014 wird eine Ausschüttung in Höhe von 5,90 Euro pro Anteil erwartet, für 2015 sollen es sogar 6,50 Euro werden. Daraus würde sich eine stattliche Rendite von fünf Prozent errechnen.

Nordex-Aktie: Es bleiben Kaufkurse

Das hat gesessen. Der 450-Punkte-Rutsch im DAX ging an der Nordex-Aktie nicht spurlos vorbei. Bis auf 14,53 Euro sackte das Papier ab. Dadurch ist die Aktie unter die kurzfristige Unterstützungslinie von 15,67 Euro gefallen. Jetzt muss die Marke von 14,50 Euro halten.

Deutscher WM-Sieg: Facebook und Twitter brechen alle Rekorde

Das Finale der Fußball-WM hat den Sozialen Netzwerken neue Rekordzahlen beschert. Der Kurznachrichtendienst Twitter meldete mit 618 725 Tweets pro Minute nach Schlusspfiff den höchsten Wert seiner Geschichte. Facebook verzeichnete mit 280 Millionen Interaktionen während des Spiels am Sonntagabend in Rio de Janeiro die höchsten Nutzungszahlen während eines Einzelsportereignisses seit Bestehen der Plattform.

Leoni-Aktie: Rücksetzer zum Einstieg nutzen?

Für Leoni-Aktionäre war in den letzten Wochen ein gutes Nervenkostüm von Vorteil. Nach dem ersten Anlauf auf die 60-Euro-Marke Mitte Januar nämlich fiel die Aktie im Zuge einer scharfen Korrektur bis Ende Mai auf knapp 49 Euro zurück. Dabei hatte sich fundamental an der guten Ausgangslage von Leoni nichts geändert. Leoni baut Bordnetze, also quasi das Nervensystem eines jeden Autos. Rund drei Kilometer Kabel werden in jedem Fahrzeug verbaut. Hinzu kommt: Neue Trends wie autonomes Fahren oder mehr Sicherheit im Auto werden neben Continetal auch Leoni eine Sonderkonjunktur beschweren.

Commerzbank: Bringen Entlassungen Aktie auf Trab?

Die Commerzbank hat einem Pressebericht zufolge personelle Konsequenzen wegen Geschäften mit sanktionierten Staaten gezogen. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung bereits am Freitag unter Berufung auf "Kenner der Verhältnisse" berichtete, habe sich die Bank bereits vor einiger Zeit von Mitarbeitern in Hamburg getrennt, die Geschäfte von Kunden in Ländern wie Iran und Sudan verschleiert haben sollen. Eine Sprecherin der Bank wollte den Bericht wegen der laufenden Gesprächen über einen Vergleich in den USA nicht kommentieren.

Airbus: JPMorgan optimistisch – startet die Aktie jetzt durch?

Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Airbus von 65 auf 60 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Analyst David Perry rechnet laut einer Studie vom Montag mit der Markteinführung des Airbus A330neo in diesem Jahr. Dies wäre langfristig positiv, da der A330 ein gereiftes und hochmargiges Flugzeug sei. Wenn das Produktleben nun verlängert werde, sollte sich Airbus' operatives Ergebnis (Ebita) von 2018 an verbessern. Allerdings stiegen durch den A330neo die Kosten für Forschung und Entwicklung. Perry senkte daher seine Prognosen für den Gewinn je Aktie in den Jahren 2014 bis 2017 um bis zu zehn Prozent.

„Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen“ – Lindt kauft Forrest-Gump-Schokolade

„My mom always says: life was like a box of chocolates – you never know what you´re gonna get“, so Forrest Gump in der berühmnten Parkbank-Szene (Video). Der Schweizer Schokoladenproduzent Lindt & Sprüngli weiß hoffentlich besser, was man sich dem Kauf des US-Süßigkeitenhersteller Russel Stover einverleibt. Es ist der größte Zukauf der Firmengeschichte, wie die Schweizer am Montag mitteilten. Russel Stover erzielte im vergangenen Jahr mit 2700 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 500 Millionen US-Dollar. Der Übernahmepreis wurde nicht bekannt gegeben. Zuletzt war aber von rund 1,4 Milliarden Dollar die Rede.

Banco Espirito Santo: Der nächste Rückschlag

Die Aktie der portugiesischen Großbank Banco Espirito Santo (BES) gerät nach den heftigen Kursrückgängen in der Vorwoche auch im heutigen Handel stark unter Beschuss. Auf Druck der Zentralbank muss nun die Führungsspitze des Konzerns ausgetauscht werden. Die Aktie sackt im frühen Handel um knapp zehn Prozent ab.

(Mit Material von dpa-AFX)