25.03.2014 Andreas Deutsch

DAX etwas erholt erwartet: Canadian Solar, Commerzbank, Evotec, JinkoSolar, Lanxess, Trina Solar, Volkswagen

-%
DAX
Trendthema

Der DAX dürfte sich am Dienstag zunächst etwas von seinem Kursrutsch zu Wochenbeginn erholen. Der X-DAX als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex DAX stand rund eine Stunde vor dem Börsenstart 0,41 Prozent höher bei 9226 Punkten. Am Montag hatte das Börsenbarometer eine Gewinnstrecke von sechs Tagen in Folge mit einem Minus von 1,65 Prozent abgebrochen. Mit einem Plus von 0,4 Prozent ließ der Future auf den EuroStoxx 50 ebenfalls einen freundlichen Start für den Leitindex der Eurozone erwarten.

Commerzbank: Aktie vor Megaausbruch

Die Commerzbank-Aktie hat den Wochenauftakt sprichwörtlich in den Sand gesetzt. Mit einem Minus von 3,2 Prozent beendete Deutschlands Bank Nummer 2 den Handel auf Xetra und zählte damit zu den schwächsten Werten im DAX. Der Kursrutsch hat aus technischer Sicht aber nicht nur Schattenseiten.

Evotec: Nach Zahlen im Fokus

Evotec hat am Morgen die Zahlen für das Geschäftsjahr 2013 bekannt gegeben. Die zuletzt gesenkten Prognosen wurden erreicht. Auch der Ausblick klingt zuversichtlich. Der TecDAX-Konzern will den Umsatz dank Meilensteinen, Abschlagszahlungen und Lizenzen deutlich steigern. DER AKTIONÄR geht davon aus, dass mit diesen Zahlen die Bilanz endgültig bereinigt sein sollte und ist daher weiter optimistisch, was die Entwicklung der Evotec-Aktie angeht.

JinkoSolar, Trina Solar, Canadian Solar: Ausverkauf

Solaraktien sind zum Wochenauftakt stark unter Druck geraten. Besonders hart traf es die an der Wall Street gehandelten chinesischen Papiere. So brach etwa JinkoSolar um über sechs Prozent ein, Trina Solar stürzte sogar um über acht Prozent ab. Aber auch Canadian Solar rutschte um rund sechs Prozent ab. Was ist die Ursache für diese Solar-Schwäche?

Lanxess erhöht die Preise

Die Experten von Warburg Research haben Lanxess nach den Zahlen von „Buy“ auf „Hold“ abgestuft, das Kursziel aber von 58 auf 59 Euro angehoben. Analyst Oliver Schwarz ist trotz des Fehlbetrags für 2013 zuversichtlich. Den Unternehmensausblick hält er unter anderem deshalb für konservativ, da einige Schlüsselmärkte des Spezialchemieunternehmens einen deutlichen Aufwärtstrend vermeldeten.

Volkswagen: Kursziel angehoben

Die US-Bank JP Morgan hat das Kursziel für Volkswagen von 220 auf 222 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Hausmarke des Autokonzerns sollte von einer Erholung des europäischen Marktes profitieren, so Analyst Jose Asumendi. Die Kapazitäten seien dann besser ausgelastet. Die Preissetzungsmacht sei zudem gestiegen und die Wolfsburger dürften bis 2016 eine starke Modelldynamik aufweisen.

(Mit Material von dpa-AFX)