Lanxess
- Stefan Limmer - Redakteur

Lanxess erhöht die Preise – was macht die Aktie?

Die Experten von Warburg Research haben Lanxess nach den Zahlen von „Buy“ auf „Hold“ abgestuft, das Kursziel aber von 58 auf 59 Euro angehoben. Analyst Oliver Schwarz ist trotz des Fehlbetrags für 2013 zuversichtlich. Den Unternehmensausblick hält er unter anderem deshalb für konservativ, da einige Schlüsselmärkte des Spezialchemieunternehmens einen deutlichen Aufwärtstrend vermeldeten.

Der Spezialchemiekonzern Lanxess erhöhte indes die Preise für Synthesekautschuk. Zum 1. April soll sich der Rohstoff weltweit um 150 Dollar je Tonne verteuern. Der Kautschuk wird in der Autoindustrie für Türdichtungen, Schläuche, Riemen und Dämpfungselemente verwendet. Auch als Material für Kabelisolierungen und im Baubereich wird der Stoff eingesetzt. Nach der jüngst schlechten Kursentwicklung von Kautschuk, sind die nun anziehenden Preise ein positives Signal.

DER AKTIONÄR ist für die Lanxess-Aktie weiterhin zuversichtlich. Investierte Anleger bleiben dabei. Das Kursziel lautet weiterhin 65 Euro. Ein Stopp bei 42 Euro sichert die Position nach unten ab.  

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lanxess: Aktie nach Übernahme im Rallye-Modus

Der Spezialchemiekonzern Lanxess lässt die Krise der vergangenen Jahre weiter hinter sich. Nachdem die Kölner zuletzt vom Konzernumbau und einem Sparkurs profitiert hatten, wagt der jetzt seit etwas mehr als zwei Jahren an der Unternehmensspitze stehende Matthias Zachert eine Milliardenübernahme in … mehr