9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: iStockphoto
18.02.2021 Markus Bußler

Barrick Gold: Besser als gedacht

-%
Barrick Gold

Der Goldpreis kann sich heute leicht erholen, nachdem es in den vergangenen Tagen deutlich bergab gegangen ist. Doch selbst vom Minimalziel, einer Rückeroberung des Bereichs um 1.800 Dollar, ist Gold weit entfernt. Bei den Goldproduzenten läuft derweil die Zahlensaison auf vollen Touren. Gerade laufen die Zahlen von Barrick Gold, dem zweitgrößten Goldproduzenten weltweit, über den Ticker. Und die sehen ordentlich aus.

Barrick Gold meldet für das abgelaufene vierte Quartal 2020 einen Gewinn von 0,35 Dollar je Aktie, das sind 0,04 Dollar mehr als im Schnitt von Analysten erwartet. Der Konzern meldet zudem, dass er mit den Q4-Zahlen das Ziel, netto schuldenfrei zu werden, erreicht hat. Für das Gesamtjahr meldet Barrick Gold einen bereinigten Gewinn von 1,15 Dollar je Aktie. Der Free-Cashflow fiel im vierten Quartal mit 1,09 Milliarden Dollar erneut sehr stark aus. Im Gesamtjahr 2020 addiert sich der Free-Cashflow auf 3,36 Milliarden Dollar, wobei das Gros auf die zweite Jahreshälfte entfällt. Im zweiten Halbjahr hat Barrick einen Free-Cashflow von 2,4 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Dazu gibt es auch Neuigkeiten zu Porgera, der Mine in Papua-Neuguinea, die den Großteil des Jahres 2020 nicht in Betrieb gewesen ist. Im Oktober sei eine grundsätzliche Vereinbarung über die Zukunft der Mine mit der Regierung von Papua-Neuguinea getroffen worden. Derzeit arbeite man noch an den Details. Es klingt also so, als könnten Anleger darauf hoffen, dass Porgera im laufenden Jahr wiedereröffnet wird. In der Prognose von 4,4 bis 4,7 Millionen Unzen, die der Konzern für das laufende Jahr ausgegeben hat, ist Porgera aber nicht enthalten. Damit liegt die Prognose leicht unter der diesjährigen Produktion von 4,76 Millionen Unzen.

Die Zahlen von Barrick Gold sind ordentlich, die Analystenschätzungen konnten übertroffen werden. Die Prognose erscheint aus heutiger Sicht konservativ und hat noch Upside, sollte es gelingen, Porgera zurück in Produktion zu bringen. Die Kosten sind sicherlich auch in Zusammenhang mit den Covid-19-Protokollen leicht nach oben gegangen und lagen für das Gesamtjahr bei 967 Dollar (All-in sustaining). Aber auch das war keine große Überraschung und hat sich bereits im Jahresverlauf so angedeutet. Das vierte Quartal lag mit 929 Dollar je Unze sogar unter dem Jahresschnitt.

Barrick Gold (WKN: 870450)

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Deri-vate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Barrick Gold.