Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock
19.02.2022 Thomas Bergmann

Allianz: Das sagen die Analysten zu den Ergebnissen

-%
Allianz

Die operativen Geschäftszahlen der Allianz haben die Erwartungen des Marktes übertroffen, werden aber von einer Rückstellung für die Milliardenklagen in den USA überschattet. DER AKTIONÄR bewertet die Ergebnisse ungeachtet dessen sehr positiv. Das empfehlen die Analysten, die den Versicherer in der Coverage haben.

Die DZ Bank hat den fairen Wert für die Aktie von 240 auf 250 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die ausgezeichnete operative Entwicklung sei vom Debakel rund um die Structured-Alpha-Fonds von Allianz Global Investors (AGI) überschattet worden, schrieb Analyst Thorsten Wenzel in einer am Freitag vorliegenden Studie. Diese sei "jetzt zumindest teilweise finanziell verarbeitet".

Die Schweizer Großbank UBS rät ebenfalls zum Kauf mit einem Kursziel von 243 Euro. Die höheren Rückstellungen des Versicherers seien schwergewichtiger als die angekündigten Aktienrückkäufe, schrieb Analyst Will Hardcastle.

Die Deutsche Bank belässt die Allianz auch auf "Buy" mit einem Kursziel von 260 Euro. Wichtiger als die offenbar starken Geschäftsergebnisse des Versicherers seien die milliardenschweren Rückstellungen zur Beilegung eines Rechtsstreits in den USA, schrieb Analyst Hadley Cohen. Solange letzterer nicht vollständig gelöst sei, werde er aber wohl weiter auf der Aktie lasten.

Das Analysehaus Jefferies bleibt auch bei seiner Kaufempfehlung mit Kursziel 265 Euro. Analyst Philip Kett sprach in einer ersten Reaktion von ermutigenden Ergebnissen des Versicherers im vierten Quartal. Der operative Gewinn habe in allen Bereichen die Erwartungen übertroffen und der Rechtsstreit in den USA komme die Münchner bei weitem nicht so teuer wie befürchtet, so Kett.

Die US-Bank JPMorgan stuft hingegen die Aktie mit "Neutral" ein. Das Aktienrückkaufprogramm wertete Analyst Kamran Hossain in einer ersten Reaktion als positiv, denn es belege, dass der Großversicherer aktuelle und zukünftige höhere Kosten verkraften könne. Die vorgeschlagenen Dividende decke sich mit den Erwartungen. An den Konsensschätzungen für 2022 dürfte sich nach den Nachrichten nicht viel ändern, prognostiziert der Experte.

Allianz (WKN: 840400)

DER AKTIONÄR bewertet die Zahlen als positiv. Sollte die Allianz-Aktie im aktuellen Umfeld noch einmal auf 195 bis 200 Euro fallen, sind das Kaufkurse.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Allianz.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7