8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
26.10.2016 Nikolas Kessler

Wirecard nach vorläufigen Zahlen: Neuer Anlauf auf das Allzeithoch?

-%
Wirecard

Wirecard hat am Mittwochmorgen überraschend vorläufige Zahlen für das dritte Quartal veröffentlicht. Sowohl beim Umsatz, als auch beim operativen Gewinn steht ein Plus von über 30 Prozent zu Buche. Das verleiht auch der Aktie Rückenwind.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) kletterte im dritten Quartal um gut 35 Prozent auf 81,4 Millionen Euro. Auch der Umsatz stieg um ein Drittel auf 268 Millionen Euro. Vor allem der anhaltende Boom beim Onlineshopping und die jüngsten Übernahmen spielen dem Zahlungsabwickler in die Karten.

Auch für das vierte Quartal rechnet der Vorstand mit einer weiterhin positiven Geschäftsentwicklung. Die Anfang Oktober erhöhte Jahresprognose für ein EBITDA zwischen 298 und 312 Millionen Euro behielt Wirecard bei. Den kompletten Zwischenbericht legt das Unternehmen am 16. November vor.

Allzeithoch im Fokus

Die Aktie reagiert am Morgen positiv auf die vorläufigen Zahlen und kann in der Spitze rund 3,5 Prozent zulegen. Damit rückt wieder das Allzeithoch bei 48,78 Euro in den Fokus – denn in den letzten Wochen war dem Kurs bei seinem Sturmlauf auf diese Marke die Puste ausgegangen. Mutige Anleger setzen weiterhin auf neue Hochs.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6