Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: iStockphoto
14.09.2021 Michael Schröder

Varta-Aktie: Wichtige Marke gerissen – und jetzt?

-%
Varta

Die Varta-Aktie erfreut sich bei den heimischen Anlegern einer großen Beliebtheit. Über die operative Entwicklung und die Aussichten des Batterieherstellers hat DER AKTIONÄR daher zuletzt eingehend berichtet. Frische News vom Unternehmen gibt es derzeit keine. Dennoch fällt die Aktie wieder zurück. Zum Wochenstart wurde eine wichtige charttechnische Marke unterschritten.

Foto: Börsenmedien AG

Nach den Halbjahreszahlen ging der zuvor gestiegene Kurs der Varta-Aktie deutlich in die Knie. Vom Zwischenhoch bei 165,90 Euro verlor der Titel innerhalb weniger Tage rund 25 Prozent an Wert. Im Anschluss konnte sich der Kurs zwar stabilisieren. Doch mittlerweile haben die Bären wieder die Oberhand gewonnen.

Aus charttechnischer Sicht wurde mit dem Unterschreiten der viel beachteten 200-Tage-Linie (aktuell bei 129,23 Euro) ein Verkaufssignal generiert. Der Kursrückgang könnte sich im Wochenverlauf also fortsetzen. Zumal die kurzfristig keine positiven Impulsgeber in Sicht sind.

Varta (WKN: A0TGJ5)

DER AKTIONÄR hält an seinem Fazit fest: Die mittel- und langfristigen Aussichten bei Varta sind unverändert gut. Gelingt der Aktie kein schnelles (charttechnisches) Comeback, können Anleger mit Weitblick weiter versuchen, gestaffelt im Bereich um 119 und 110 Euro erste Käufe zu starten. Die gewohnt volatile Kursentwicklung wird jedoch auch kurzfristige Trading-Chancen ermöglichen, über die DER AKTIONÄR dann berichten wird.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.
Kurzfriststrategien für Anleger

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4