++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
04.10.2012 Thomas Bergmann

ThyssenKrupp: Südkoreaner vor Kauf von Steel Americas?

-%
DAX

Die Aktie von ThyssenKrupp steht am Donnerstag unter besonderer Beobachtung. Einem Pressebericht zufolge soll der koreanische Wettbewerber Posco sein Kaufinteresse für Steel Americas bekundet haben.

Laut einem Bericht des Magazins Money Today hat Konkurrent Posco einen sogenannten Letter of Intent, eine Art Absichtserklärung, an den deutschen Stahlkonzern geschickt. Darin sollen die Südkoreaner ihr grundsätzliches Interesse an einem Kauf von Steel Americas bekundet haben. ThyssenKrupp wäre für einen Abnehmer dankbar.

Umbau zum Technologiekonzern

Wie Money Today schreibt, soll die Schweizer Bank Credit Suisse als Berater engagiert worden sein. Posco hatte schon einmal Interesse signalisiert, weshalb dieser Schritt nicht überrascht. Neben den Koreanern gelten der brasilianische Stahlhersteller CSN sowie die chinesischen Konzerne Baosteel und Hebei als potenzielle Käufer für die Werke in Brasilien und in den USA.

ThyssenKrupp will sich von Steel Americas trennen, um damit den Konzernumbau zum Technologiekonzern voranzutreiben. Die amerikanischen Werke haben sich bislang als Milliardengrab erwiesen - ein Verkauf sei die einzige verbliebene Option.

Trendfortsetzung möglich

Zwar gibt es erste Zweifel, ob der koreanische Stahlhersteller schon so weit sei, eine Absichtserklärung zu unterzeichnen, doch sollte die Nachricht den Thyssen-Kurs beflügeln können. DER AKTIONÄR hält an seiner positiven Einschätzung zu ThyssenKrupp fest.

mit Material von dpa-AFX

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0