11.09.2017 Maximilian Völkl

ThyssenKrupp: Durchbruch!

-%
ThyssenKrupp
Trendthema

Die Fusion der Stahlsparte von ThyssenKrupp mit Tata Steel steht laut Medienberichten unmittelbar bevor. Die beiden Konzerne sollen einen Durchbruch bei den langwierigen Verhandlungen erzielt haben. An der Börse kommt die Nachricht gut an. Der Ausbruch über das alte 52-Wochen-Hoch steht unmittelbar bevor.

Laut Manager Magazin hat ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger vor zwei Wochen den entscheidenden Fortschritt erzielt, als er sich mit Tata-Eigner Ratan Tata getroffen hat. Der DAX-Konzern hat inzwischen bestätigt, dass die Gespräche konstruktiv liefen und die Verhandlungen auf der Zielgeraden seien. Kleinere Details seien aber noch zu klären. Die für diese Woche vorgesehene Aufsichtsratssitzung soll deshalb voraussichtlich am 23. oder 24. September stattfinden.

Widerstand ist allerdings von den Arbeitnehmervertretern zu erwarten. Diese befürchten einen massiven Stellenabbau in Deutschland und favorisieren deshalb eine Deutsche Stahl AG. Diese Lösung wäre nun vom Tisch. Aufgrund der mangelnden finanziellen Stärke des möglichen Partners Georgsmarienhütte war das Szenario aber ohnehin unwahrscheinlich. Für Anleger positiv: Die Tata-Fusion dürfte mehr Synergien ermöglichen und Wert schaffen.

Im Rallyemodus

Ohne die Stahlaktivitäten wird ThyssenKrupp die Marge im Konzern steigern können. Mit dem Fokus auf die lukrativeren Technologiesparten steht die Aktie vor der Neubewertung. Kurse über 30 Euro sollten möglich sein. Gelingt der Ausbruch über das 52-Wochen-Hoch bei 27,07 Euro dürfte die Rallye der vergangenen Tage weitergehen. Anleger geben kein Stück aus der Hand. Auch Neueinsteiger können noch zugreifen.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4