8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
14.08.2020 Carsten Kaletta

Tesla: „Überbewertet - aber kein Kurssturz in Sicht"

-%
Tesla

Auf der einen Seite ist Tesla einer der ganz großen Börsen-Stars: der Konkurrenz weit voraus, Quartalszahlen – zum vierte Mal in Folge – mit einem (kleinen) Gewinn und zuletzt als Sahnehäubchen ein Aktien-Splitt. Auf der anderen Seite gibt es wenige Unternehmen, die derart polarisieren wie eben der US-Elektroautohersteller. Die große Frage, die die Börsianer zunehmend umtreibt: Setzt sich die Erfolgsstory auch in Gestalt weiterer Kursgewinne fort, oder ist die Aktie womöglich schon zu teuer? Julius Bär hat eine aktuelle Einschätzung dazu.

Patrick Lang von der Schweizer Bank sagte gegenüber der Handelszeitung: „Tesla ist aus unserer Sicht überbewertet. Um den Aktienkurs zu rechtfertigen, muss man sehr aggressive, langfristige Annahmen treffen.“ Tesla müsste seinen aktuell sehr hohen Marktanteil bei Elektroautos langfristig halten können, was aufgrund der vielen Unternehmen, die neu in den Markt eintreten, sehr unwahrscheinlich ist, so der Experte weiter.

Einem unmittelbar bevorstehenden Kurssturz sieht Lang hingegen nicht. „Die Nachrichtenlage dürfte den Kurs weiter stützen. Im September ist der Tesla Battery Day, an dem es weitere positive Nachrichten geben dürfte. Das neue Model Y wird in den kommenden Monaten das Zugpferd für starke Absatzzahlen und höhere Margen sein. Und ab Ende nächsten Jahres dürfte der Cybertruck in den USA ein weiteres Erfolgsmodell werden.“

Trotz der - in der Tat - hohen Bewertung der Tesla-Aktie, ist der AKTIONÄR weiterhin positiv für den amerikanische Hersteller von Elektroautos. Dennoch sollten Anleger ihr Investment in dem Bewusstsein betrachten, dass der weitere Weg nach oben von „normalen wie gesunden“ Gewinnmitnahmen flankiert sein wird. Kursziel: 1.500 Euro.

Tesla (WKN: A1CX3T)


Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Tesla.

Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Tesla.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 280
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8