21.05.2019 Nicola Hahn

Microsoft: Handelskrieg lässt Tech-Riesen kalt

-%
Microsoft
Trendthema

Die Unsicherheit ist an die weltweiten Börsen zurückgekehrt. Vor allem der Handelsstreit zwischen den USA und China drückt weiter auf die Kurse. Doch die Aktie des Tech-Giganten Microsoft lässt dies fast völlig unbeeindruckt. Aktuell notiert die Aktie nahe ihres Allzeithochs bei rund 126 Dollar.

Wachsende Cloud-Sparte befeuert Wachstum

Erst im April konnte Microsoft mit beeindruckenden Zahlen überzeugen und die magische Marke von einer Billion Marktkaptialisierung knacken. Besonders im Cloud-Markt ist Microsoft exzellent aufgestellt. So wuchs die Cloud-Computing Plattform „Azure“ mit beeindruckenden 73 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Insgesamt konnte das Wachstum der Cloud-Sparte „Intelligent Cloud“ um 22 Prozent auf rund 9,7 Milliarden Dollar gesteigert werden. Damit zählt das Unternehmen zu den am stärksten wachsenden Verfolgern von Amazon, die mit Amazon Web Services (AWS) nach wie vor den Markt dominieren.   

Quelle: Microsoft Q3 Earnings

Unbeeindruckt vom Handelsstreit

Die Auswirkungen des Handelsstreits dürften auf Microsoft vorerst weniger Auswirkungen haben. Während die Aktien von beispielsweise Apple in den vergangen Tagen deutlich Federn lassen mussten, zeigt Microsoft relative Stärke. Mit Ausnahme von Alphabet waren Dienstleistungsunternehmen bislang von den Streitigkeiten verschont geblieben.

Nichtsdestotrotz betonte Microsoft-CEO Satya Nadella in einem Interview gegenüber CNBC Anfang Mai, dass die anhaltenden Konflikte immer noch eine drohende Gefahr, insbesondere für den Tech-Sektor seien.

Microsoft nach wie vor klassisches Basisinvestment

Trotz der vielen Unsicherheiten, die gerade im Markt herrschen, ist Microsoft ein absolutes Basisinvestment. Vor allem der Cloud-Markt dürfte auch in Zukunft wesentlicher Wachstumstreiber sein. Der aktuelle Aufwärtstrend ist immer noch intakt. DER AKTIONÄR setzt weiter auf den US-Konzern.