Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
02.04.2014 Thorsten Küfner

Gazprom: Fast 80 Prozent Kurspotenzial

-%
DAX

Evgeny Solovyov von der Societe Generale hat sich erneut näher mit der Aktie von Gazprom befasst. Seiner Ansicht nach sind die Anteilscheine des russischen Gasproduzenten immer noch viel zu niedrig bewertet. Er rät daher nach wie vor zum Kauf der Papiere und sieht das Kursziel bei 13,80 Dollar, was rund 80 Prozent über dem aktuellen Kursniveau von 7,60 Dollar liegt.

Zwar ist Solovyov aktuell der am zuversichtlichsten gestimmte aller 16 Analysten, die sich derzeit mit Gazprom befassen. Mit seiner Kaufempfehlung steht er allerdings nicht alleine da. Insgesamt raten nun 13 zum Einstieg, drei stufen die Gazprom-Titel mit Halten ein und keiner rät zum Verkauf.

Indes haben in dieser Woche auch Oswald Clint von Sanford Bernstein & Co und Timur Salikhov von BCS ihre Einschätzungen für die Gazprom-Aktie bestätigt. Demnach sieht Clint den fairen Wert bei 13,00 Dollar und stuft die Anteile mit „Buy“ ein. Salikhov belässt sein Anlagevotum auf „Hold“. Sein Kursziel liegt mit 9,50 Dollar allerdings auch klar über dem aktuellen Niveau.

Mutige können einsteigen

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von Gazprom vor allem aufgrund der enorm günstigen Bewertung zuversichtlich gestimmt. Die Titel des russischen Gasriesen sind allerdings ausnahmslos für mutige Anleger mit einem langen Atem geeignet. Der Stopp sollte bei 3,70 Euro belassen werden.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0