08.03.2015 Maximilian Steppan

Facebook: Angriff auf Youtube?

-%
DAX

Die Facebook-Aktie hat zum Wochenende leicht geschwächelt. Bis das Allzeithoch von 82,71 Dollar geknackt wird, sollte aber nur eine Frage der Zeit sein. Denn der Newsflow bleibt auch weiterhin positiv.

Besser als Youtube

Facebook schaffte es innerhalb eines einzigen Jahres eine Video-Abspielrate von täglich drei Milliarden zu erreichen. Googles Videoportal hat dafür immerhin sechs Jahre gebraucht. Kein Wunder, verfügt Facebook über eine Nutzerbasis von 1,4 Milliarden weltweit. Diese Tatsache hat auch Google erkannt. Mit the Young Turks, einer von Youtubes populärsten Kanälen, hat Google eine neue Serie entwickelt, die speziell darauf ausgerichtet ist, dass mehr und mehr Nutzer die Inhalte auf Facebook teilen. Allerdings kann Facebook den Videoboom noch nicht monetarisieren. Experten rechnen bis 2018 mit einer Verdopplung der Ausgaben für Video-Ads.

Blick zurück

Anleger sollten sich zurückerinnern. Nach dem IPO wurde auch heftig darüber diskutiert, ob Facebook den Sprung von der Website hin zur App schafft. Auch diesmal könnte der Crew um Mark Zuckerberg der Clou gelingen eine weitere Einnahmequelle zu generien.

DER AKTIONÄR hat die Facebook-Papiere weiterhin auf seiner Kaufliste mit einem Kursziel von 90 Euro. Das größte soziale Netzwerk bietet weiterhin Wachstumsphantasie in vielen Richtungen. Bei der Diskussion um Youtube, könnte die Spekulation aufkommen, ob Facebook nicht auch in den Markt der On-Demand-Videotheken von Netflix einsteigen könnte.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2