100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Börsenmedien AG
06.08.2014 Marion Schlegel

Deutsche Telekom: Tagesverlierer im DAX – jetzt einsteigen?

-%
DAX

Die französische Großbank Société Générale (SocGen) hat die Deutschen Telekom nach Medienberichten über einen Rückzug des Sprint-Kaufangebots für das US-Mobilfunkgeschäft auf "Buy" mit einem Kursziel von 14 Euro belassen (akt. Kurs: 11,54 Euro). Es könnte den Aktienkurs des Telekomkonzerns mit etwa einem Euro je Aktie belasten, sollte der Kurs von T-Mobile US jetzt wieder auf das Niveau von vor dem Kaufangebot von Sprint sinken, schrieb Analyst Ottavio Adorisio in einer Studie vom Mittwoch. Die Aktie der Bonner US-Tochter sei in einer ersten Reaktion auf die Medienberichte aber in geringerem Maße zurückgegangen. Das deute darauf hin, dass die Telekom noch andere Optionen für das US-Geschäft haben könnte.

Spekulationen
Nach Einschätzung des Experten dürfte nun etwa die Offerte des französischen Internetkonzerns Iliad für T-Mobile US neu bewertet werden, die davor als zu niedrig verworfen worden war. Als weiteren möglichen Interessenten erinnerte Adorisio an den US-Satellitenfernsehbetreiber Dish, der allein oder mit Partnern eine Offerte vorlegen könnte, nachdem er 2013 mit seinen Übernahmeplänen für Sprint gescheitert war. Denkbar - wenngleich weniger attraktiv als die genannten Optionen - ist für ihn auch, dass die Telekom ihre Beteiligung an der US-Tochter gar nicht verkauft. Denn diese habe nach der entschlossenen Neuausrichtung ihrer Geschäfte und signifikanten Investitionen zuletzt ermutigende Resultate erzielt.

Foto: Börsenmedien AG

Mit Stopp agieren
Mit dem Rutsch unter die 12-Euro-Marke hat sich allerdings die charttechnische Situation bei der Deutschen Telekom zuletzt stark eingetrübt. Allein am heutigen Mittwoch verliert das Papier 2,8 Prozent auf 11,54 Euro und ist damit Tagesverlierer im DAX. Anleger sollten ihre Position in jedem Fall weiter mit einem Stopp bei 10,50 Euro absichern.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Lynch III

Peter Lynch brauchte nur 13 Jahre – von 1977 bis 1990 –, um zu einer Wall-Street-Legende zu werden. Danach zog sich der Fondsmanager ins Privatleben zurück und gab sein Wissen fortan an Privatanleger weiter. Lynch möchte den Menschen zeigen, wie sie ein Vermögen aufbauen können, wenn sie in ihrem Leben die richtigen Weichen stellen. Mit „Lynch 3“ wendet er sich in erster Linie an die Einsteiger. Er erklärt die ewigen Gesetze der Vermögensmehrung; welche Investmentmöglichkeiten es gibt; weshalb der Aktienmarkt die besten Chancen bietet; den Lebenszyklus eines Unternehmens und welche Schlüsse ein Investor daraus ziehen sollte; weshalb es sich lohnt, auf die Qualität des Unternehmens-Managements zu achten. „Lynch 3“ ist der perfekte Einstieg in die Welt der Geldanlage: ohne Fachchinesisch, lebensnah, auf den Punkt.

Autoren: Lynch, Peter Rothchild, John
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 23.04.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-685-1