10 Top-Aktien: Kaufen. Halten. Reich werden.
Foto: Börsenmedien AG
26.06.2014 Michael Schröder

Deutsche Telekom: Massives Kaufsignal in Sicht – wann sprintet die T-Aktie los?

-%
DAX

Die Aktien der Deutschen Telekom stehen unmittelbar vor einem massiven Kaufsignal. Kann das DAX-Schwergewicht den Widerstand bei 13 Euro überwinden, wäre der Weg für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung geebnet. Gerüchte, Spekulationen oder erste Fakten über Fortschritte beim Verkauf der Tochter T-Mobile US könnten den notwendigen Impuls liefern.

Foto: Börsenmedien AG


Die Deutsche Telekom und drittgrößte US-Mobilfunker Sprint nähern sich Kreisen zufolge bei den Verkaufsverhandlungen für T-Mobile US an. Die beiden Unternehmen stünden kurz vor einer Einigung über wichtige inhaltliche Bedingungen wie den Preis und die Struktur des Angebots sowie die Zahlung im Falle eines Scheiterns, berichtete zuletzt die Nachrichtenagentur Bloomberg. Sprint wolle den Kaufpreis je zur Hälfte in bar und Aktien entrichten. Die Amerikaner bewerteten die Tochter der Bonner mit 40 Dollar je Aktie.

Eine Vereinbarung könnte bereits im Juli erfolgen. In der Vergangenheit haben bereits die Diskussionen über mögliche Fortschritte beim Verkauf der Tochter T-Mobile US die DAX-Aktie antreiben. Daran sollte sich auch im Juli nichts ändern. Gelingt der Ausbruch über das alte Jahreshoch bei 13,15 Euro, dürfte sich der Aufwärtstrend fortsetzen. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel weiterhin bei 16,00 Euro. Ein Stopp bei 10,50 Euro sichert investierte Anleger ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8