Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Börsenmedien AG
28.05.2014 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom: Kursziel hoch – Aktie runter

-%
DAX

Zu den schwächsten Werten im DAX zählt am Mittwoch die Deutsche Telekom. Die Aktie bleibt damit weiterhin im Seitwärtstrend gefangen. Trotz einer Erhöhung des Kursziels durch Goldman Sachs steht der Kurs inzwischen kurz vor einem Test der 12-Euro-Marke.

Analyst Brian Lee hat den fairen Wert für die Telekom-Aktie von 11,00 auf 13,30 Euro angehoben, die Einstufung aber auf „Sell“ belassen. Der Konzentrationsprozess im europäischen Telekomsektor sorge für zunehmende Wettbewerbsintensität. Unternehmen, die bislang nur im Festnetzbereich tätig waren, würden nun auch im Mobilfunkbereich aktiv und umgekehrt. In Ermangelung von Fusionen und Übernahmen dürfte dies das Sektorwachstum in den nächsten fünf Jahren beschränken. Die Telekom zählt laut Lee allerdings nicht zu den Gewinnern dieser Entwicklung.

Kaufempfehlung der HSBC

Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung derweil auf „Overweight“ mit einem Kursziel von 15 Euro belassen. Die Aktie steht zudem auf der „Europe Super Ten“-Liste der HSBC. Der Telekomkonzern habe laut Analyst Dominik Klarmann einen ermutigenden Ausblick für das deutsche Mobilfunk- und Festnetzgeschäft gegeben. Die langfristigen Aussichten für T-Mobile USA als selbstständiges Unternehmen sieht der Experte aber skeptisch.

Eingetrübtes Chartbild

Charttechnisch ist die Aktie der Deutschen Telekom bereits seit Oktober 2013 in einem Seitwärtstrend zwischen 11,00 und 13,00 Euro gefangen. Derzeit notiert der Kurs knapp oberhalb der mittleren Unterstützung bei 12,00 Euro. Sollte an dieser Marke die erneute Trendwende gelingen, dürfte ein neuer Angriff auf das Jahreshoch erfolgen. Ansonsten könnte es jedoch zu einem weiteren Test der unteren Begrenzung des Korridors kommen.

Foto: Börsenmedien AG

Wann kommt der Ausbruch?

Die Spekulationen über den Verkauf von T-Mobile US sorgten bei der T-Aktie zuletzt für viel Fantasie und den Ausbruch über die 13-Euro-Marke. Durch den Dividendenabschlag von 0,50 Euro je Aktie rutschte der Kurs jedoch wieder unter diese Hürde und in den Seitwärtstrend. Das Kursziel auf Jahressicht lautet dennoch weiterhin 16,00 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Lynch III

Peter Lynch brauchte nur 13 Jahre – von 1977 bis 1990 –, um zu einer Wall-Street-Legende zu werden. Danach zog sich der Fondsmanager ins Privatleben zurück und gab sein Wissen fortan an Privatanleger weiter. Lynch möchte den Menschen zeigen, wie sie ein Vermögen aufbauen können, wenn sie in ihrem Leben die richtigen Weichen stellen. Mit „Lynch 3“ wendet er sich in erster Linie an die Einsteiger. Er erklärt die ewigen Gesetze der Vermögensmehrung; welche Investmentmöglichkeiten es gibt; weshalb der Aktienmarkt die besten Chancen bietet; den Lebenszyklus eines Unternehmens und welche Schlüsse ein Investor daraus ziehen sollte; weshalb es sich lohnt, auf die Qualität des Unternehmens-Managements zu achten. „Lynch 3“ ist der perfekte Einstieg in die Welt der Geldanlage: ohne Fachchinesisch, lebensnah, auf den Punkt.
Lynch III

Autoren: Lynch, Peter Rothchild, John
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 23.04.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-685-1