Die Gewinner der Q2-Zahlensaison >> lesen
Foto: Börsenmedien AG
31.10.2014 Stefan Limmer

Deutsche Telekom im Rallyemodus: Kurspotenzial noch nicht ausgereizt

-%
DAX

Die Aktien der Deutschen Telekom haben sich zuletzt deutlich von ihrem jüngsten Tiefs erholen können. Kurstreiber war unter anderem das gute Ergebnis der US-Tochter T-Mobile US. Analysten sehen trotz des Rebounds noch weiteres Kurspotenzial.

Das Analysehaus Independent Research hat Deutsche Telekom  auf "Halten" mit einem Kursziel von 13 Euro belassen. Auch im dritten Quartal sollte sich das US-Geschäft als wesentlicher Wachstumstreiber erweisen, schrieb Analyst Markus Friebel in einer Studie vom Freitag. Dies zeigten die kürzlich veröffentlichten Resultate der US-Mobilfunktochter T-Mobile US, die vom überraschend starken Kundenanstieg geprägt gewesen seien. Für die Bonner erwartet Friebel einen moderaten Umsatzanstieg, aber einen Rückgang des operativen Ergebnisses (EBITDA).  Noch eine Spur optimistischer ist das Analysehaus Warburg Research. Analyst Malte Räther rechnet in seiner mit soliden Ergebnissen für das dritte Quartal, die die Telekom am 6. November vorlegen wird.

Dabeibleiben

Von Bloomberg befragte Experten rechnen im Schnitt mit einem Umsatz von 15,5 Milliarden Euro (Vorjahreszeitraum: 15,5 Milliarden Euro) und einem Nettoertrag von 763 Millionen Euro, nach 837 Millionen Euro im dritten Quartal 2013. Anleger, die mit dem Ausbruch über die 11,50-Euro-Marke eine erste Position eröffnet haben, bleiben vorerst dabei. 

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8