Top oder Flop? Wasserstoff-Aktien im Check
07.08.2014 Stefan Limmer

Deutsche Telekom: Das sagen die Analysten zu den Zahlen

-%
DAX

Die Deutsche Telekom hat die Zahlen zum zweiten Quartal vorgelegt. In den vergangenen drei Monaten hat der DAX-Konzern den Gewinn deutlich gesteigert. Beim Umsatz hingegen bleibt der DAX-Konzern stabil. Mittlerweile haben sich die Analysten das Zahlenwerk angeschaut.

Die französische Großbank Societe Generale hat die Deutsche Telekom auf "Buy" mit einem Kursziel von 14 Euro belassen. Die Umsätze des Telekomkonzerns hätten den Markterwartungen entsprochen, während das operative Ergebnis dank besserer Trends in Deutschland und den USA über den Erwartungen gelegen habe, schrieb Analyst Ottavio Adorisio in einer Studie vom Donnerstag. Insgesamt seien die robusten Trends bestätigt worden. Im Heimatmarkt Deutschland schneide die Deutsche Telekom weiterhin besser ab als die Konkurrenz. Auch Malte Räther vom Analysehaus Warburg Research ist optimistisch. Er bestätigte ebenfalls die Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 13,20 Euro. Der Telekomkonzern habe solide Resultate vorgelegte und die Gesamtjahresziele bestätigt, schrieb Analyst Malte Räther in seiner  jüngsten Studie.

Stopp beachten

Die Aktie hat am Donnerstag mit leichten Kursverlusten auf die Zahlen reagiert. Der Fokus der Anleger liegt darauf, wie es mit der amerikanischen Tochter T-Mobile US weiter geht. Berichte, dass der Verkauf an Sprint gescheitert ist, hatten die Aktie zuletzt unter Druck gebracht. Mit dem Rutsch unter die 12-Euro-Marke hat sich die charttechnische Situation massiv eingetrübt. Anleger beachten den Stopp bei 10,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0