Twitter: 35% Turbo für AKTIONÄR-Leser – und jetzt?
Foto: Börsenmedien AG
07.08.2014 Stefan Limmer

Deutsche Telekom: Das sagen die Analysten zu den Zahlen

-%
DAX

Die Deutsche Telekom hat die Zahlen zum zweiten Quartal vorgelegt. In den vergangenen drei Monaten hat der DAX-Konzern den Gewinn deutlich gesteigert. Beim Umsatz hingegen bleibt der DAX-Konzern stabil. Mittlerweile haben sich die Analysten das Zahlenwerk angeschaut.

Die französische Großbank Societe Generale hat die Deutsche Telekom auf "Buy" mit einem Kursziel von 14 Euro belassen. Die Umsätze des Telekomkonzerns hätten den Markterwartungen entsprochen, während das operative Ergebnis dank besserer Trends in Deutschland und den USA über den Erwartungen gelegen habe, schrieb Analyst Ottavio Adorisio in einer Studie vom Donnerstag. Insgesamt seien die robusten Trends bestätigt worden. Im Heimatmarkt Deutschland schneide die Deutsche Telekom weiterhin besser ab als die Konkurrenz. Auch Malte Räther vom Analysehaus Warburg Research ist optimistisch. Er bestätigte ebenfalls die Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 13,20 Euro. Der Telekomkonzern habe solide Resultate vorgelegte und die Gesamtjahresziele bestätigt, schrieb Analyst Malte Räther in seiner  jüngsten Studie.

Stopp beachten

Die Aktie hat am Donnerstag mit leichten Kursverlusten auf die Zahlen reagiert. Der Fokus der Anleger liegt darauf, wie es mit der amerikanischen Tochter T-Mobile US weiter geht. Berichte, dass der Verkauf an Sprint gescheitert ist, hatten die Aktie zuletzt unter Druck gebracht. Mit dem Rutsch unter die 12-Euro-Marke hat sich die charttechnische Situation massiv eingetrübt. Anleger beachten den Stopp bei 10,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8