11.06.2014 Stefan Sommer

Deutsche-Telekom-Aktie: Liebling der Aktionäre

-%
Deutsche Telekom

Die Aktie der Deutschen Telekom notiert derzeit unterhalb des Jahreshoch bei 13,15 Euro. Zuletzt hatten Spekulationen über die Übernahme der Tochter T-Mobile US den Kurs in die Höhe getrieben. Zudem sind die Aktionäre von der Deutschen Telekom überzeugt.

Telekom-Aktionäre hatten bereits zum zweiten Mal die Möglichkeit sich die Dividende in Form neuer Anteilsscheine auszahlen zu lassen. Gut 45 Prozent haben in diesem Jahr die Chance genutzt. Beim Debüt im vergangenen Jahr waren es nur 38 Prozent gewesen.

Bei der Hauptversammlung der Deutschen Telekkom am 15. Mai wurde eine Dividende in Höhe von 0,50 Euro je Aktie beschlossen. Bei einem Bezugsverhältnis von 23,8 zu eins führt das zu einer Ausgabe von knapp 84,4 Millionen neuen Aktien. Das gezeichnete Kapital steigt dadurch um 1,9 Prozent. Der Konzern schüttet noch rund 1,2 Milliarden Euro als Bar-Dividende an seine Aktionäre aus.

Analysten skeptisch

Das Stimmungsbild bei den Analysten ist dagegen eher verhalten. 14 von 41 Analysten raten zum Kauf der Aktie dem stehen neun Verkaufsempfehlungen gegenüber. 18 Analysten sprechen eine Halteempfehlung aus. Das durchschnittliche Kursziel für die Aktie liegt bei 12,26 Euro und somit rund drei Prozent unterhalb des aktuellen Kursniveaus.

Dabeibleiben

Der Aktienkurs der Deutschen Telekom dürfte auch in der nächsten Zeit vor allem durch die Übernahmefantasien geprägt sein. Dem Vernehmen nach hat der US-Konzern Sprint dem deutschen Unternehmen ein Angebot unterbreitet. Das Augenmerk richtet sich nun auf die Wettbewerbshüter, die einen Zusammenschluss noch verhindern könnten. Die Aktie dürfte vorerst weiter von dem Angebot von Sprint profitieren. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 16,00 Euro. Ein Stopp bei 10,50 Euro sichert investierte Anleger ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0