Investieren wie Peter Lynch - So geht's
11.09.2020 Michael Schröder

Daimler-Aktie: Starke Woche macht Lust auf mehr

-%
Daimler

Daimler konnte in den letzten Tagen mit einigen guten Nachrichten punkten. Zur Belohnung gab es viel Lob von Seiten der Analysten und steigende Kurse. Die Aktie fährt weiter mit Lichthupe auf der Überholspur. Nächstes Ziel: 50 Euro.

DER AKTIONÄR hat bereits berichtet: Die angeschlagene Autobranche kann weiter auf zusätzliche Hilfen von Seiten der Regierung hoffen. Bis zum nächsten Spitzengespräch zwischen Politik und Autobauern im November sollen erste Lösungsvorschläge erarbeitet werden.

Aber auch darüber hinaus konnte sich der Newsflow sehen lassen – vor allem bei Daimler. Vorstand Ola Källenius hat die neue S-Klasse enthüllt. Gleichzeitig nahm die "Factory 56" ihren Betrieb auf. „Die Factory 56 ist wirklich beeindruckend. Mehrere Plattformen in einem Werk und das hocheffizient. Nach meiner Einschätzung dürfte das Benchmark in der Fahrzeug-Produktion sein“, so Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut gegenüber dem AKTIONÄR. Zudem bestellte der weltgrößte Onlinehändler Amazon 1.800 Elektro-Transporter. Dazu gab es neue Kooperationen mit CATL, Farasis Energy und Nvidia.

Daimler (WKN: 710000)

Die guten Nachrichten verfehlten ihre Wirkung nicht. Die Daimler-Aktie hat ihren Aufwärtstrend in den letzten Tagen eindrucksvoll fortgesetzt. Nachdem der Abwärtstrend von 2018 bei 42,30 Euro überwunden wurde, knackte das Papier auch den horizontalen Widerstand bei 45,50 Euro. Investierte Anleger lassen die Gewinne laufen. Nächstes Etappenziel. 50,00 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.

Buchtipp: Der letzte Führerscheinneuling

Feierabend. Bei Uber einen selbstfahrenden Tesla bestellt, der mich fünf Minuten später am Büro abholt und nach Hause bringt. Danach verschwindet das Elektroauto lautlos in der Nacht. Klingt nach Zukunft. Ist es auch. Aber sehr nahe Zukunft. Was bedeutet die Kombination aus autonomem Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy für Taxifahrer, Lkw-Fahrer, Arbeiter bei VW und BMW oder Betreiber von Parkhäusern? Wie sehen die Städte der Zukunft aus und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Silicon-Valley-Insider Dr. Mario Herger über eine der größten Umwälzungen seit der Dampfmaschine.

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 512
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-538-0