24.07.2019 Thorsten Küfner

Covestro überrascht positiv – morgen folgt BASF

-%
Covestro
Trendthema

Covestro hat im zweiten Quartal mehr verdient als Analysten im Vorfeld erwartet hatten. Darüber hinaus bestätigte Konzernchef Markus Steilemann die Gesamtjahresprognose. Am Markt kommt dies gut an. Die DAX-Titel können deutlich zulegen – wie auch die Anteile des Rivalen BASF, der morgen seine detaillierten Zahlen vorlegt.

Eine schwächere Nachfrage der wichtigen Autobranche und harter Wettbewerb setzen dem Kunststoffspezialisten Covestro weiterhin zu. So brach das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um mehr als die Hälfte auf 459 Millionen Euro ein.

Das war in etwa so viel wie von Covestro in Aussicht gestellt und etwas besser als Analysten im Durchschnitt erwartet hatten. Der Umsatz fiel um knapp 17 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro.

Jahresprognose bestätigt

Konzern-Chef Markus Steilemann bestätigte den Jahresausblick und sprach von einer unverändert herausfordernden Wirtschaftslage. Der Manager rechnet weiterhin mit einem Mengenwachstum im Kerngeschäft im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich - im zweiten Quartal lag es bei 1,1 Prozent - sowie einem operativen Ergebnis von 1,5 bis 2,0 Milliarden Euro. Im dritten Quartal dürfte das EBITDA laut Einschätzung des Managers auf ungefähr 410 Millionen Euro fallen.

Der operative Mittelzufluss dürfte 2019 auf 300 bis 700 Millionen Euro sinken, nachdem er im Vorjahr 1,67 Milliarden erreicht hatte. Bei der auch für die Dividende wichtigen Kenngröße fiel im zweiten Quartal abermals ein Minus an. Zur kompletten Unternehmensmeldung.

BASF folgt morgen

Morgen wird der Marktführer BASF seine detaillierten Zahlen für das zweite Quartal vorlegen. Erste Eckdaten hatten die Ludwigshafener bereits vor wenigen Wochen im Paket mit einer überraschend deutlichen Gewinnwarnung bekannt gegeben.

Covestro (WKN: 606214)

Die Bestätigung der Jahresprognose und die etwas besser als erwarteten Zahlen sind ein starkes Zeichen. Dennoch drängt sich aktuell ein Einstieg bei Covestro vorerst nicht auf. Favorit im Sektor bleibt nach wie vor Lanxess.

(Mit Material von dpa-AFX)