03.04.2014 Thorsten Küfner

Chart-Check Gazprom: Geht die Erholung weiter?

-%
DAX
Trendthema

Die Sorgen um eine weitere Zuspitzung im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine haben die Aktie von Gazprom im gestrigen Handel spürbar belastet. Aus charttechnischer Sicht ist dieser Rücksetzer allerdings kein Beinbruch. Die Aussichten für den Aktienkurs des Gasriesen bleiben gut.

Zu einer deutlichen Eintrübung käme es erst bei einem Bruch der Marke von 7,45 Dollar. In diesem Fall wären ein Kursrückgang bis in den Bereich von 7 Dollar und ein Test des kürzlich nach oben durchbrochenen Abwärtstrends möglich. Aktuell sieht es allerdings eher nicht danach aus. Der Kurs dürfte seine Erholung fortsetzen. Das Gap im Zuge der Krim-Krise ist mittlerweile geschlossen worden, die Marke von 8,00 Dollar könnte bald ins Visier genommen werden.

Mutige können einsteigen

DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von Gazprom vor allem aufgrund der enorm günstigen Bewertung zuversichtlich gestimmt. Die Titel des russischen Gasriesen sind allerdings ausnahmslos für mutige Anleger mit einem langen Atem geeignet. Der Stopp sollte bei 3,70 Euro belassen werden.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4