19.09.2019 Jochen Kauper

BYD-Aktie: Aufwärtsbewegung gerät ins Stocken – Batteriedeal mit Changan Automobile

-%
BYD
Trendthema

China ist Trendsetter in Sachen Elektromobilität. Wer in die Aktie von BYD investiert, der setzt auf einen erfolgreichen Ausbau der E-Mobilität in China. BYD hat sich in den letzten Jahren in eine gute Ausgangsposition gebracht und spielt nun konsequent die Karte Elektromobilität und Hybridautos. Die Aktie konnte sich von den starken Verlusten zuletzt wieder deutlich erholen.

Die letzten Zahlen von BYD zeigten einen eindeutigen Trend Richtung Elektromobilität und Hybridautos: Im August verkaufte der chinesische Autobauer 36.009 Autos. Fast 50 Prozent der verkauften Autos entfielen auf Hybrid und Elektroautos.

Nicht vergessen sollte man, dass BYD eine eigene Batterieproduktion hat. Im Vergleich zu vielen anderen Autobauern ist BYD also nicht auf die mächtigen Hersteller von Batteriezellern wie CATL, Samsung SDI und LG Chem angewiesen.

Zudem zog BYD einen spannenden Deal an Land. BYD wird Batteriezellen an den chinesischen Autobauer Changan Automobile liefern. Darüber hinaus befindet sich laut der Nachrichtenagentur Bloomberg BYD in Verhandlungen mit der VW-Tochter Audi. BYD soll in Zukunft die Batterien für Audis Stromer liefern.

Außerdem ist geplant, die Batterie-Sparte abzuspalten und als eigenständige Firma an die Börse zu bringen. Geplant ist ein IPO erst für 2022. Bis dahin will die eigne Batterieproduktion ausweiten. Geplant ist die Erhöhung der Kapazitäten von 20 auf 60 GWh. Damit wäre nicht nur die Versorgung der eigenen Elektroautos gesichert, sondern BYD könnte auch zum Zulieferer für andere Autobauer werden.

BYD (WKN: A0M4W9)

Die BYD-Aktie nahm die guten News auf und löste sich deutlich von den Tiefstständen von umgerechnet 4,55 Euro. Mittlerweile hat das Papier den Widerstand bei umgerechnet 4,80 Euro genommen und notiert bei 4,88 Euro.

Die nächste Hürde wartet bei 5,02 Euro auf die BYD-Aktie. Wird auch diese Marke geknackt, kann das Papier bis zur 200-Tage-Linie bei 5,53 Euro laufen. Erst sobald diese genommen wird, kann für die Aktie Entwarnung gegeben werden. Gleichzeitig würde das ein neues Kaufsignal für die Aktie bedeuten. Langer Atem ist gefragt.