Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
08.01.2021 Thorsten Küfner

BP: Das könnte richtig gut werden ...

-%
BP

Über viele Monate hinweg hatten die Anteilseigner von BP kaum Grund zur Freude. Doch seit Beginn der Impfstoff-Rallye Ende 2020 läuft es auch beim britischen Energieriesen wieder richtig rund. Angetrieben von steigenden Ölpreisen sowie zahlreicher sehr optimistischer Analystenkommentaren geht es stetig bergauf. 

In dieser Woche glückte der Aktie wieder einmal ein neues Kaufsignal. Doch mit dem Anstieg auf ein neues Mehrmonats-Hoch sind die Anteilscheine immer noch nicht teuer. Dies zeigt sich beim Blick auf die neuesten Analystenschätzungen.

So rechnen die Experten damit, dass die Briten im laufenden Jahr wieder einen Nettogewinn von 4,8 Milliarden Dollar beziehungsweise 0,46 Dollar (umgerechnet 0,38 Euro) je Aktie erzielen werden. Daraus würde sich ein KGV von 9 ergeben. Für das kommende Jahr liegen die Prognosen sogar wieder bei einem Überschuss von 9,0 Milliarden Dollar beziehungsweise 0,90 Dollar je Aktie. Damit würde das KGV sogar auf gerade einmal 5 sinken. 

Darüber hinaus beläuft sich das KBV derzeit auf gerade einmal 0,5 - ein für profitable Unternehmen sehr geringer Wert. Allerdings ist dies natürlich auch ganz klar ein Beleg dafür, dass viele Investoren noch skeptisch sind, ob BP der Konzernumbau hin zu Erneuerbaren Energien gelingt - ohne dass darunter die Ertragskraft zu stark leiden wird. 

BP (WKN: 850517)

Ölaktien bleiben nach wie vor nichts für Anleger mit einem schwachen Nervenkostüm. Wer allerdings über Mut und einen langen Atem verfügt, kann bei den immer noch günstig bewerteten BP-Anteilen weiterhin an Bord bleiben. Der Stoppkurs kann bei 2,40 Euro belassen werden.