Bullish - jetzt kaufen!
03.07.2020 Marion Schlegel

Bayer: Befreiungsschlag?

-%
Bayer

Der Pharma- und Agrarchemiekonzern hat sich im Streit um den Unkrautvernichter Glyphosat in den USA mit einem Großteil der Kläger auf einen Vergleich geeinigt. DER AKTIONÄR verrät die Details.

Lange wurde bereits darauf spekuliert, nun hat Bayer den seit Langem andauernden Glyphosat-Streit mit Tausenden von Klägern beigelegt – zumindest zu einem großen Teil. Wie in der vergangenen Woche bekannt wurde, hat sich der Leverkusener Konzern auf einen Milliardenvergleich geeinigt. 

Die Einigung beinhaltet etwa 125.000 eingereichte und nicht eingereichte Klagen und eta­bliert einen klaren Mechanismus, um die Risiken möglicher zukünftiger Verfahren zu adressieren. Für diesen Vergleich wird Bayer insgesamt 10,1 Milliarden bis 10,9 Milliarden Dollar (9,1 Milliarden bis 9,8 Milliarden Euro) zahlen. 

Weiterlesen als Abonnent von   DER AKTIONÄR Magazin

Als Abonnent eines AKTIONÄR Magazins können Sie den vollständigen Artikel kostenfrei lesen, indem Sie sich mit ihren Zugangsdaten einloggen. Sind Sie noch kein Abonnent, können Sie hier ein passendes Abo auswählen.

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0