Vonovia & Co >> Immobilien-Aktien im Check
Foto: Börsenmedien AG
07.12.2018 Thorsten Küfner

BASF: Wann kann man wieder einsteigen?

-%
BASF

Die Aktie des Chemieriesen BASF befindet sich weiterhin im Sinkflug. Im gestrigen Handel markierten die DAX-Titel bei 60,70 Euro ein neues Jahrestief. Viele Anleger fragen sich, ob nun der passende Zeitpunkt gekommen ist, um wieder erste Positionen bei dem zweifellos hervorragend aufgestellten Blue Chip aufzubauen.

Rein von der Bewertung her wären die Anteile des Qualitätsunternehmens aktuell natürlich ein klarer Kauf. So liegt das 2019er-KGV derzeit nur bei 10. Im Durchschnitt der letzten zehn Jahre mussten für eine Aktie des Chemieriese das 13,4-fache eines Jahresgewinns auf den Tisch gelegt werden (siehe Grafik unten). Das KBV liegt lediglich bei 1,5, die Dividendenrendite bei stattlichen 5,2 Prozent. Für langfristig orientierte Anleger ist die BASF-Aktie ein klares Schnäppchen.

Foto: Börsenmedien AG

Allerdings bleiben die kurz- bis mittelfristigen Aussichten für den Blue Chip Stand jetzt eher trüb: Neben den jüngsten Preisrückgängen bei wichtigen Chemikalien sowie dem anhaltenden Niedrigwasser am Rhein belasten natürlich auch die Sorgen um die Autoindustrie. BASF erzielt jährlich einen zweistelligen Milliardenbetrag im Geschäft mit den kriselnden Automobilherstellern.

Foto: Börsenmedien AG

Noch keine Eile
Auch rein charttechnisch betrachtet ist Vorsicht geboten. Nach dem jüngsten Verkaufssignal liegen die nächsten kleineren Unterstützungen erst bei 58,44 und 57,78 Euro. Würden diese Marken nicht halten, droht sogar ein Test des bisherigen Mehrjahrestiefs bei 56,01 Euro. Anleger sollten zunächst abwarten, ob diese Marken verteidigt werden können, bevor ein Einstieg wieder in Erwägung gezogen werden sollte.

Auf welche Aktien konservative Anleger hingegen jetzt schon setzen können, erfahren Sie exklusiv im neuen Aktienreport: Der große DAX-Dividendenkalender + die 5 sichersten Dividendenzahler der Welt.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BASF - €

Buchtipp: Der Inflationsschutzratgeber

„Inflation“ ist das Wort der Stunde und das Schreckgespenst für deutsche Sparer. Sie entwertet Löhne, Kontostände und Altersvorsorgen und macht unser aller Leben teurer. Kann man sich dagegen schützen? Börsen-Altmeister Thomas Gebert gibt in seinem neuesten Buch Antworten auf die drängendsten Fragen: Was ist mit Aktien und Immobilien? Wie wird sich Gold entwickeln? Was wird die EZB unternehmen? Was bedeutet das für mich, mein Konto, meine Rente und mein ganzes Leben? Oder kurz gefasst: Was soll ich tun? Dieses Buch bietet eine fundierte Analyse der gegenwärtigen Situation und der künftigen Aussichten, gepaart mit bewährten Inflationsschutzstrategien. Gewohnt faktenbasiert und analytisch räumt Thomas Gebert mit einigen Mythen auf und präsentiert spannende Erkenntnisse. Prädikat: Unbedingt lesenswert!
Der Inflationsschutzratgeber

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 05.05.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-841-1

DER AKTIONÄR Magazin
Vonovia & Co >> Immobilien-Aktien im Check
Lesen