Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
01.10.2020 Marion Schlegel

BASF-Konkurrent Covestro: Kaufchance?

-%
Covestro

Die Anleger haben am Mittwoch auf die Zukauf-Ankündigung von Covestro zunächst verschnupft reagiert. Die Papiere sackten ordentlich ab und bildeten das Schlusslicht im DAX. Am heutigen Donnerstag kann sich die Aktie von Covestro aber wieder etwas erholen. Am späten Vormittag geht es 1,3 Prozent nach oben auf 42,90 Euro. Damit ist man bislang hinter Infineon, die mit einem Plus von mehr als sechs Prozent unangefochten die Gewinnerliste des Tages im DAX anführt, der Deutschen Telekom, Continental und Merck der fünftstärkste Wert des Tages. Unterstützung erhält die Aktie dabei auch von einigen Analystenkommentaren.

Covestro (WKN: 606214)

Die Commerzbank hat Covestro mit Blick auf den Zukauf des Kunststoffkonzerns auf "Buy" mit einem Kursziel von 58 Euro belassen. Die Übernahme des Geschäfts mit harzbasierten Farben und Anstrichen vom niederländischen Chemiekonzern DSM sei vom Zeitpunkt her überraschend, aber ein positiver Schritt, so Analyst Michael Schäfer in einer am Donnerstag veröffentlichten Einschätzung. Mit der perfekt passenden Ergänzung werde man zum Marktführer in diesem Bereich.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktien von Covestro angesichts der Übernahme auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 67 Euro belassen. Der Deal entspreche auf beiden Seiten den strategischen Zielen, schrieb Analystin Georgina Iwamoto in einer am Mittwoch präsentierten Studie. Für den Kunststoffkonzern Covestro sei es ein Zukauf der größeren Art mit einem bedeutend erscheinenden Synergiepotenzial.

Auch DER AKTIONÄR bleibt bei seiner langfristig positiven Einschätzung zur Aktie von Covestro. Günstig ist die Übernahme zwar nicht, langfristig sollte es sich für das Unternehmen aber auszahlen. DER AKTIONÄR empfiehlt deswegen, bei der Aktie weiter an Bord zu bleiben. Ein Stopp bei 36,00 Euro sichert die Position nach unten ab.

(Mit Material von dpa-AFX)