09.12.2013 Alfred Maydorn

Apple: Klar vor Samsung, Google und Microsoft abgehängt

-%
DAX

In den USA bleibt Apple auf dem Smartphone-Markt die klare Nummer 1. Der Marktanteil liegt bei über 40 Prozent, Dauerkonkurrent Samsung kommt auf lediglich 25 Prozent. Weit abgeschlagen folgt auf dem dritten Platz Motorola, die Mobilfunktochter von Google.

149,2 Millionen Amerikaner besitzen ein Smartphone, am beliebtesten ist weiterhin das iPhone von Apple. Im Zeitraum von August bis Oktober legte Apples Marktanteil um 0,2 Prozentpunkte auf 40,6 Prozent zu. Samsung konnte den Abstand mit einem Zuwachs um 1,3 Punkte auf 25,4 Prozent nur leicht verkleinern.

Microsoft noch hinter Blackberry

Googles Mobilfunktochter Motorola liegt mit 7,0 Prozent Marktanteil in den USA abgeschlagen auf Platz drei. Was die Verbreitung der Smartphone-Betriebssysteme angeht, hat Google jedoch mit 52,2 Prozent Marktanteil die Nase vorn. Apple kommt mit iOS auf 40,6 Prozent. Microsofts Windows Phone landet mit 3,2 Prozent weit abgeschlagen auf dem vierten Platz, noch hinter Blackberry mit 3,6 Prozent.

Wachsender Markt

Der US-Markt ist für Apple weiterhin der mit Abstand wichtigste. Hier werden 37 Prozent des gesamten Umsatzes erzielt, Europa kommt lediglich auf einen Umsatzanteil von 21 Prozent. Und der US-Smartphonemarkt wächst: So hat sich in den drei Monaten bis Ende Oktober der Smartphone-Anteil unter den Mobilfunkkunden um 4,1 auf 62,5 Prozent erhöht.

Apple dominiert

Der heimische US-Markt ist weiterhin fest in der Hand von Apple. Und daran wird sich wohl auch nichts ändern. Denn 91 Prozent aller iPhone-Besitzer wollen sich auch zukünftig wieder ein iPhone kaufen. Bei Googles Android liegt die „Treue-Rate“ bei lediglich 76 Prozent. Immerhin 18 Prozent der Nutzer liebäugeln beim nächsten Smartphone-Kauf einen Wechsel zu Apple.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7