Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Börsenmedien AG
27.05.2014 Thomas Bergmann

Allianz-Aktie: "Einzigartige Einstiegschance"

-%
Allianz

Die Privatbank Berenberg hat am Dienstag ihr Kursziel für den Versicherungskonzern leicht erhöht und ihre Kaufempfehlung bekräftigt. Nach der relativ schwachen Performance in den zurückliegenden Monaten könnte die Aktie jetzt ein neues Kaufsignal generieren und durchstarten.

"Alpha"-Stempel

Analyst Peter Eliot hat das Kursziel für die Allianz von 150 auf 152 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Bewertung der Aktien des Versicherers sei trotz exzellenter Entwicklung des Konzerns mittlerweile auf einem historischen Tiefpunkt, schrieb er in einer Studie vom Dienstag. Er sieht daher eine einzigartige Einstiegschance für Anleger und gibt dem Papier auch den "Alpha"-Stempel, der bei Berenberg besonderes Kurspotenzial signalisiert.

Unter charttechnischen Gesichtspunkten könnte die Studie der Auslöser für den Beginn einer massiven Aufwärtsbewegung sein. Dazu bedarf es aber noch den Ausbruch aus dem seit Januar gültigen Abwärtstrend, der bei 124,20 Euro verläuft. Eine Bestätigung wäre im Anschluss ein Anstieg über das Zwischenhoch bei 125,40 Euro. Dann wäre der Weg auch frei bis zum Jahreshoch bei 134,40 Euro.

Nach unten sichert zunächst einmal die Marke von 120 Euro ab. Bei 119 Euro verläuft zudem eine weitere wichtige Unterstützung.

Foto: Börsenmedien AG

Kaufen bestätigt

Die Allianz-Aktie hat sich im Vergleich zu vielen anderen DAX-Werten lange Zeit mit einem Kursanstieg zurückgehalten. In den nächsten Tagen könnte sich aber die Aufwärtsdynamik erhöhen und die charttechnischen Hürden überwunden werden. DER AKTIONÄR schließt sich der Kaufempfehlung von Berenberg an.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.
University of Berkshire Hathaway

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9