Black Friday bei DER AKTIONÄR >> 20 % geschenkt!
Foto: Shutterstock
15.01.2021 Lars Friedrich

Alibaba: Nach Apple und Baidu der nächste Elektroauto-Hammer

-%
Alibaba

Es ist die Woche der Kooperationen zwischen E-Fahrzeug-Herstellern und Big-Tech-Konzernen. Apple und Baidu hatten bereits vorgelegt. Nun hat Alibaba nachgezogen – wobei es sich nur um den jüngsten Streich in einer ganzen Reihe von Investitionen in die Mobilität der Zukunft handelt, wie aufmerksame AKTIONÄR-Leser bereits wissen.

Diesmal geht es um eine Kooperation mit dem Staatsunternehmen SAIC Motor und einem Technologie-Investment-Arm der Stadt Shanghai unter dem Namen Zhiji. Produziert wird eine kabellos aufladbare Limousine unter der Marke IM (intelligence in motion).

Die Mehrheit an Zhiji hält SAIC. Alibaba und Shanghai gehören jeweils 18 Prozent. Die ersten Autos sollen Ende des Jahres ausgeliefert werden. Zulieferer für das Unternehmen sind auch der chinesische Batteriehersteller CATL und der US-Grafik- und Chipexperte Nvidia.

Alibabas Engagement im Elektroauto-Bereich ist grundsätzlich nichts Neues. Über die Gründung von Zhiji hatte DER AKTIONÄR beispielsweise bereits vergangenen November berichtet (weiterführende Beiträge dazu unterm Fazit). Bei der Aktie steht DER AKTIONÄR momentan an der Seitenlinie, da das Unternehmen besonders in den Fokus der chinesischen Behörden geraten ist. Mehr dazu lesen Sie auch in der aktuellen Ausgabe.

Alibaba (WKN: A117ME)

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Alibaba - €
Nvidia - €

Buchtipp: Chinas digitale Seidenstraße

Seine riesigen Infrastrukturprojekte erstrecken sich inzwischen vom Meeresboden bis ins Weltall und von den Megastädten Afrikas bis ins ländliche Amerika. China ist dabei, die Welt zu vernetzen und die globale Ordnung neu zu gestalten. Der Kampf um die Zukunft ist eröffnet und verlangt von Amerika und seinen Verbündeten, China nicht unkontrolliert weiteres Terrain zu überlassen. Diesen Wettbewerb zu verlieren können sich die Demokratien nicht leisten. China-Experte Jonathan Hillman nimmt die Leser mit auf eine globale Reise zu den neu entstehenden Konfliktfeldern, zeigt auf, wie Chinas digitaler Fußabdruck vor Ort aussieht, und erkundet die Gefahren einer Welt, in der alle Router nach Peking führen.
Chinas digitale Seidenstraße

Autoren: Hillman, Jonathan E.
Seitenanzahl: 352
Erscheinungstermin: 24.11.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-856-5

Black Friday Deals – 20 % Rabatt auf Magazine und Börsendienste
Zum Angebot