15 heiße Aktien im Feriencheck
Foto: Börsenmedien AG, Bayer
31.10.2019 Michael Schröder

Top-Gewinner Bayer: Kommt jetzt das Mega-Kaufsignal?

-%
Bayer

Die Aktie von Bayer zählt dank positiver Unternehmensnachrichten und Analystenstimmen zu den Top-Gewinnern im DAX. Die Aktie des Agrarchemie- und Pharmakonzerns nähert sich damit weiter dem charttechnischen Widerstand bei 70 Euro, an sie seit März mehrfach abgeprallt war. Gelingt nun der Ausbruch?

Händler werteten Aussagen des renommierten Mediators und Experten in Entschädigungsfragen Ken Feinberg in einem Interview mit dem Handelsblatt positiv. Feinberg bezweifelt, dass die gestiegene Zahl von Klagen in den USA wegen angeblicher Krebsrisiken durch glyphosathaltige Unkrautvernichter einen Vergleich schwieriger und teurer für die Leverkusener macht.

Dazu kommt die Nachricht, dass Bayer und sein US-Vertriebspartner Johnson & Johnson den Rechtsstreit mit Konkurrent Mylan wegen Bayers Gerinnungshemmer Xarelto beigelegt haben.

Außerdem sehen mehrere Analysten die Aktie nun positiver, nachdem sie bereits am Mittwoch dank bekräftigter Jahresziele zu den DAX-Favoriten gezählt hatte. So räumen ihr etwa die jüngsten Studien des US-Analysehaus Bernstein Research sowie der Schweizer Bank UBS mit Kurszielen von 90 beziehungsweise 110 Euro noch ordentlich Luft nach oben ein.

Bayer (WKN: BAY001)

Die Aktie nimmt weiter Kurs auf den massiven Widerstand bei 70 Euro. DER AKTIONÄR bleibt allerdings bei seiner Einschätzung: Langfristig ausgerichtete Anleger sollten die Aktie weiter meiden, auch wenn sich die Gesellschaft operativ auf Kurs befindet. Denn ohne eine bezahlbare Lösung in der Causa Glyphosat dürfte es schwierig werden, eine nachhaltige charttechnische Trendwende einzuleiten.

Mit Material von dpa-AFX

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8