Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
20.04.2016 Thorsten Küfner

BASF gibt weiter Gas

-%
BASF

Der Aktienkurs von BASF legt nach den deutlichen Kursgewinnen an den vorangegangenen Handelstagen im heutigen Handel eine Verschnaufpause ein – was aus charttechnischer Sicht durchaus als gesund zu werten ist. Allerdings macht der weltgrößte Chemiekonzern weiter Dampf und kauft in China zu.

So wollen die Ludwigshafener das Geschäft mit Autoreparaturlacken von Guangdong Yinfan Chemistry übernehmen und so seine Kapazitäten im bereich Coatings ausbauen. Markus Kamieth, der Leiter des Unternehmensbereichs Coatings von BASF, erklärte: „Der Erwerb unterstreicht unser starkes Bekenntnis zum Geschäft mit Autoreparaturlacken und zu weiteren Investitionen in Wachstumsmärkte. Mit der Akquisition erweitern wir unser Portfolio und erhalten Zugang zu einem starken Vertriebsnetzwerk. So stärken wir unsere Position im schnell wachsenden Markt für Reparaturlacke in China.“ Sollten die zuständigen Behörden zustimmen, so soll die Transaktion in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen werden. Zur kompletten Unternehmensmeldung.

Foto: Börsenmedien AG

DAX-Titel bleibt attraktiv
Zwar bleiben die Marktbedingungen wohl noch einige Monate schwierig, die Bewertung und die Charttechnik sprechen allerdings für den DAX-Titel. Außerdem lockt eine stattliche Dividendenrendite von 4,2 Prozent. Investierte Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 55,50 Euro ab.

Weitere sehr attraktive Dividendentitel aus aller Welt finden Sie in der neuen Ausgabe 17/2016 des AKTIONÄR. Hier bequem als ePaper erhältlich.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BASF - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8