01.07.2019 Marion Schlegel

Evotec-Aktie: Gelingt heute das Mega-Kaufsignal?

-%
Evotec
Trendthema

Die Aktie von Evotec hat sich in den vergangenen Wochen extrem stark präsentiert. Dabei gelang dem Wert der Sprung über das Maihoch 2019 und damit ein erstes Kaufsignal. Und auch zu Beginn dieser Woche kann die Aktie von Evotec schon wieder zulegen. Knapp 1,5 Prozent geht es nach oben auf 24,94 Euro. Damit ist das im April dieses Jahres bei 25,83 Euro markierte Mehrjahreshoch in greifbare Nähe gerückt. Ein Sprung darüber würde ein massives Kaufsignal für die Aktie von Evotec bedeuten.

Evotec (WKN: 566480)

Neue hochinteressante Kooperation

Zuletzt hat das Unternehmen gleich mit mehreren News auf sich aufmerksam gemacht. Zunächst meldete Evotec eine Kooperation im Zukunftsmarkt Digital Health. Gemeinsam mit Sensyne Health, der University of Oxford, Oxford University Innovation und Oxford Sciences Innovation wird Evotec eine neue BRIDGE mit dem Namen LAB10x finanzieren.

Ziel dieser BRIDGE ist es, die Forschung in den Bereichen klinische AI und Digital Health in Oxford zügig in Unternehmensausgründungen zu übersetzen, die bahnbrechende digitale Lösungen, klinische AI-Algorithmen und schnellere datengetriebene Wirkstoffforschung und -entwicklung anwenden.

Dr. Werner Lanthaler, Vorstandsvorsitzender von Evotec, sagte: „Die Medizin der Zukunft wird sich radikal verändern – auch durch die Weiterentwicklung disruptiver Technologien zur Wirkstoffforschung wie künstlicher Intelligenz und Megatrends im Gesundheitssektor wie Digital Health. Evotec und unsere Partner werden weiter in diese Bereiche investieren und wir freuen uns, LAB10x gemeinsam mit Sensyne, OSI, OUI, und der University of Oxford auf den Weg zu bringen. Diese Zusammenarbeit unterstreicht das Potenzial von öffentlich-privaten Partnerschaften in der Wirkstoffforschung, um effektiv und effizient die nächste Generation von Medikamenten zu entwickeln.“

Evotec sammelt 250 Millionen Euro ein

Zudem hat Evotec auch seine finanzielle Basis massiv verstärkt. Das Unternehmen hat erstmals ein Schuldschein platziert. Aufgrund der hohen Nachfrage konnte das Unternehmen anstatt des Zielvolumens von 100 Millionen Euro sogar 250 Millionen Euro einsammeln – und das zu attraktiven Konditionen. Im Durschnitt beläuft sich der Zinssatz auf unter 1,5 Prozent. Evotec will die frischen liquiden Mittel vielseitig einsetzen.

DER AKTIONÄR ist weiterhin von Evotec überzeugt. Es bleibt eines der besten europäischen Biotech-Unternehmen. Anleger sollten deswegen ganz klar ihre Gewinne laufen lassen.