11.09.2019 Thomas Bergmann

Daimler-Aktie schlägt zurück - was kann noch kommen?

-%
Daimler
Trendthema

Die Daimler-Aktie steigt seit dem 3. September jeden Tag, mittlerweile den siebten Tag in Folge. Insgesamt hat der Autobauer 11,3 Prozent zugelegt und damit den Gesamtmarkt (DAX) deutlich hinter sich gelassen. In der Vergangenheit gab es rund 40 solcher Gewinnserien. Das sagt die Statistik, wie es weitergehen könnte.

Die Hoffnungen auf ein Ende des Handelsstreits beflügeln zurzeit die zyklischen Aktien, allen voran die Automobilhersteller. Daimler ist wie gesagt seit dem 3. September um 11,3 Prozent gestiegen und damit um 7,7 Prozentpunkte besser als DAX.

Laut Bloomberg gab es seit 1998 19 Gewinnserien von sechs Tagen. 18 Mal hielt die Strecke sogar länger. Die längste Gewinnserie gab es ab dem 27. November 2012 und dauerte 12 Handelstage.

Den Berechnungen der Nachrichtenagentur nach bezifferte sich die 5-Tages-Rendite nach einer Gewinnserie von 6 Tagen im Durchschnitt auf minus 0,6 Prozent. Der höchste Return waren im Jahr 1998 einmal 5,2 Prozent. Am schlechtesten schnitt Daimler im Jahr 2011 ab. Damals verlor die Aktie nach einer solchen 6-Tages-Rallye in den darauffolgenden 5 Handelstagen 10,7 Prozent.

Bei der längsten Gewinnserie packte der Autobauer nach 6 Handelstagen noch einmal 3,3 Prozent Rendite oben drauf.

Daimler (WKN: 710000)

Traue nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Bei Daimler dürfte nichtsdestotrotz die Luft - auf kurze Sicht zumindest - langsam dünn werden. Auf mittlere Sicht muss die Aktie den massiven Widerstand aus Horizontale und GD200 knapp unterhalb von 50 Euro überwinden. Dazu braucht es aber neue Impulse.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.