Die Comebacks nach Corona
18.01.2021 Nikolas Kessler

Investment-Experte: „100% Bitcoin, 0% andere Krypto-Assets”

-%
Bitcoin

Dass der Bitcoin zuletzt enorm Fahrt aufgenommen und bei rund 42.000 Dollar ein neues Allzeithoch markiert hat, ist insbesondere der gestiegenen Nachfrage von institutionellen Investoren zu verdanken. Zwar hat die Bitcoin-Rallye auch vielen Altcoins Rückenwind geliefert, die Großen haben allerdings eine klare Präferenz.

Professionelle Anleger, die mit großen Summen in den Kryptomarkt einsteigen wollen, haben nur Augen für den Bitcoin. Das berichtet zumindest Robert Gutmann, CEO des Finanzdienstleisters New York Digital Investment Group (NYDIG) im Gespräch mit dem Branchenportal The Block.

Die letzten 100 Gesprächen mit Investoren, die mehr als 50 Millionen Dollar investieren wollen, hätten sich „zu 100 Prozent um Bitcoin und zu 0 Prozent um irgendein anderes Krypto-Asset“ gedreht, so Gutmann.

Dieser Trend spiegelt sich auch in der Bitcoin-Dominanz, also dem Anteil des Bitcoin an der Marktkapitalisierung des gesamten Kryptomarkts, wieder. Seit dem Tief im Januar 2018 hat sich die Kennzahl zuletzt wieder auf 66 Prozent verdoppelt. Bitcoin und Ethereum auf Rang 2 machen zusammen rund 80 Prozent des Gesamtmarkts aus.

Quelle: coinmarketcap.com

Der Bitcoin hat den Grundstein für den gesamten Kryptomarkt gelegt und seine Vorreiterrolle bis heute verteidigt. Als Nummer 1 unter den Digitalwährungen kommt ihm neben der Gunst der Investoren auch der Großteil der medialen Aufmerksamkeit zugute, was die Position zusätzlich festigt.

Quelle: coinmarketcap.com

 Nach einem eher durchwachsenen Wochenende zieht der Bitcoin-Kurs am Montagvormittag wieder spürbar an und legt auf 24-Stunden-Sicht gute fünf Prozent auf rund 36.500 Dollar zu. DER AKTIONÄR setzt auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung. Investierte Anleger bleiben dabei, mutige Neueinsteiger können weiterhin einen Fuß in die Tür stellen.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4