Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
05.07.2019 Thomas Bergmann

DAX konsolidiert auf hohem Niveau - gutes oder schlechtes Zeichen?

-%
DAX

Der Freitag steht ganz im Zeichen der Arbeitsmarktdaten aus den USA. Die Anleger erhoffen sich davon Hinweise auf mögliche Zinsschritte der Fed. Mittlerweile rechnet jeder Marktteilnehmer mit einer Zinssenkung Ende Juli, die Frage ist, ob um 25 oder 50 Basispunkte. Entsprechend vorsichtig agieren die deutschen Anleger im vormittäglichen Handel. Das ist aber nicht einmal schlecht.

Um 14:30 Uhr wird in den USA der große Arbeitsmarktbericht für Juni bekannt gegeben. Dazu gehören die geschaffenen Stellen außerhalb der Landwirtschaft, die Arbeitslosenquote und die durchschnittlichen Stundenlöhne. Die sogenannten "Payrolls" sind das konjunkturelle Highlight der Woche. Sollten die Zahlen zu Beschäftigung und Löhnen und Gehältern enttäuschen, könnte das die Erwartung sinkender Leitzinsen in den USA befeuern.

Gesunde Verschnaufpause

Nach der Rallye um 1.000 Zähler tut dem DAX aber eine Verschnaufpause gut. So besteht die Möglichkeit, dass sich die heiß gelaufenen Indikatoren abkühlen. Die jüngste Entwicklung lässt aber darauf schließen, dass größere Rücksetzer nicht zu erwarten sind, eher eine Seitwärtsbewegung auf dem aktuellen Niveau.

Sollten die US-Arbeitsmarktdaten, weil sie überraschend schwach ausfallen, einen größeren Zinsschritt für Juli erwarten lassen, könnte das die Börsen weiter antreiben. Das nächste Kursziel für den DAX wäre dann der Bereich um 12.890.
DAX (WKN: 846900)

Die Ampeln für den DAX stehen weiter auf Grün. DER AKTIONÄR ist deshalb auch vor Kurzem long gegangen. Mehr zum DAX und zum Produkt im Video.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0