09.01.2014 Michael Herrmann

DAX schmiert ab: Airbus, Alcoa, Apple, Celesio, Commerzbank, Deutsche Telekom, Nordex und Samsung im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Donnerstag zunächst freundlich präsentiert. Der DAX stand am Mittag mit 0,2 Prozent im Plus. Das Hauptaugenmerk galt vorerst der Europäischen Zentralbank (EZB). Die Währungshüter ließen ihren Leitzins wie von Volkswirten erwartet unverändert. Damit notiert der EZB-Leitzins weiter auf dem historischen Tief von 0,25 Prozent. Wenig Begeisterung herrschte jedoch über die Aussagen des EZB-Präsidenten Mario Draghi auf der heutigen Pressekonferenz. Dieser blickte skeptischer als erwartet auf die Aussichten der Eurozone und hob vor allem die weiter bestehenden Risiken in der Eurozone überraschend stark hervor. Zusätzlicher Druck kam durch negative Vorgaben aus den USA auf. Gegen Ende des Handeltages häufte der Leitindex ein Minus von 0,8 Prozent an. Mit 9.422 Punkten ist die Marke von 9.500 Punkten somit wieder ein gutes Stück entfernt.

Airbus: Neuer Großauftrag

Der Flugzeugbauer Airbus Medienberichten zufolge einen Großauftrag in Indien fix gemacht. Demnach wird die neue gemeinsame Fluggesellschaft von Singapore Airlines und Tata Sons bei den Europäern 20 A320-Flugzeuge bestellen. Damit hat Airbus einmal mehr Boeing ausgestochen, dessen 737 als Alternative Flotte der noch namenlosen neuen Airline gehandelt wurde. Der Listenpreis zusammen 1,83 Milliarden Dollar.

Alcoa läutet die Berichtssaison ein

Traditionell als erstes Dow-Jones-Unternehmen wird der Aluminiumriese Alcoa am Donnerstag nach Börsenschluss seine Quartalszahlen veröffentlichen und damit die Berichtssaison einläuten. Die Geschäftsentwicklung wird als Hinweis auf die Entwicklung der Konjunktur in der weltweit größten Volkswirtschaft USA gesehen. Ein positiver Ausblick von Alcoa dem Gesamtmarkt wieder Unterstützung verleihen. Analysten erwarten für das vierte Quartal einen Ertrag auf dem Vorjahresniveau von sechs Cent je Aktie sowie Umsätze von 5,4 Milliarden Dollar (Vorjahr: 5,9 Millairden Dollar).

Apple und Samsung: Versöhnung der Giganten

Zwei Streithähne kommen sich näher: Apple und Samsung werden einen neuen Anlauf zur Lösung ihres festgefahrenen Patentstreits unternehmen. Nach einer Aufforderung eines kalifornischen Gerichts werde es bis zum 19. Februar ein Treffen der Firmenchefs Tim Cook und Oh-Hyun Kwon geben, teilten die Unternehmen mit. Sie hätten sich darauf geeinigt, einen Vermittler einzuschalten.
Die meisten Analysten glauben jedoch, dass sich Apple in einem solchen Umfeld vergleichsweise gut schlägt. Brian White von Cantor Fitzgerald rechnet in den kommenden zwölf Monaten mit zahlreichen Innovationen, unter anderem einem größeren Smartphone, einer Apple-Uhr und einem iPad mit extragroßem Display. Einige Experten sehen jedoch 2014 auch Druck auf die Margen von Apple.

Celesio vor Abschluss der Übernahme

Auf Unternehmensseite blieben zudem Celesio-Aktien wegen der geplanten Übernahme durch McKesson im Fokus. Die Angebotsfrist für den Pharmagroßhändler durch den US-Konkurrenten endet an diesem Abend eine Minute vor Mitternacht. Der US-Rivale bietet 23 Euro je Anteil und hat die Frist für eine Verlängerung der Offerte auslaufen lassen. Einem Händler zufolge ist die Erhöhung des Angebots aber über einen Parallelerwerb - den Kauf einer Aktie durch den Bieter nach Ablauf der Annahmefrist zu einem höheren Preis - noch möglich. Am Vortag hatte die Spekulation auf eine Angebotserhöhung auf 25 Euro die Aktien nach oben katapultiert. Nun wird dem Händler zufolge aber ein Verhandlungsstand von 23,50 Euro genannt, um Zugeständnisse an den US-Hedgefonds Elliott zu machen.

Commerzbank: Analyst hebt Kursziel an - Rallye geht weiter
Die Aktie der Commerzbank macht 2014 dort weiter, wo sie 2013 aufgehört hat: Sie steigt und steigt. Das Analysehaus Independent Research sieht immer noch Potenzial für den Titel. Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Commerzbank von 11,50 auf 13 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen.

Deutsche Telekom stark in den USA
Aktien der Deutschen Telekom stemmten sich gegen den Abwärtstrend. Anleger reagierten positiv auf überraschend gute Kundenzahlen von T-Mobile US. Die US-Mobilfunktochter konnte im vierten Quartal 1,6 Millionen Nutzer in den USA hinzugewinnen. Mehr als die Hälfte davon waren Vertragskunden, die als besonders einträglich für die Anbieter gelten.

Nordex-Aktie auf Konsolidierungskurs

Nordex-Chef Jürgen Zeschky erwartet für die nächsten Jahre eine Konsolidierungswelle in der Windbranche. Nicht ausgeschlossen sei dabei, dass Nordex von einem großen Player aus Asien geschluckt werde, so Zeschky in einem Interview mit dem Wall Street Journal.
Zugegeben, Nordex hat sich in den letzten Monaten herausgeputzt. Kosten wurden gesenkt, neue Produkte angestoßen und neue Märkte erschlossen.