30.04.2014 Stefan Sommer

DAX nach zwei Gewinntagen wenig verändert: Deutsche Telekom, Deutsche Post, Ebay, Deutsche Bank, Daimler im Fokus

-%
Deutsche Bank
Trendthema

Der DAX hat nach zwei Gewinntagen in Folge am Mittwoch erst einmal durchgeatmet. für den deutschen Leitindex ging es auf  9603,23 Punkte nach oben. An den ersten beiden Wochentagen hatte das Börsenbarometer noch um insgesamt knapp zwei Prozent zugelegt. Für den MDAX ging es am frühen Nachmittag angesichts enttäuschender Zahlen von Rational und Osram nach unten. Der TecDAX verharrte nahezu bei 1220,93 Punkten. Der EuroStoxx 50 büßte 0,42 Prozent auf 3195,34 Punkte ein.

Die Börsen dürften sich im weiteren Wochenverlauf von der Berichtssaison und auch den Ergebnissen der Notenbanksitzung in den USA leiten lassen. Die Anleger erhofften sich Kommentare von der Fed-Chefin Janet Yellen über die weitere Geldpolitik der US-Notenbank, schrieb Investmentanalyst Ralph Herre von der Landesbank Baden-Württemberg. Die Ergebnisse werden nach Börsenschluss in Deutschland veröffentlicht. Die Anleger können darauf allerdings erst am Freitag reagieren, da hierzulande am Donnerstag wegen des Feiertags 1. Mai kein Handel stattfindet. Erst zum Wochenschluss können die Anleger also die Fed-Sitzung und noch wichtige Daten wie den US-Arbeitsmarktbericht verarbeiten.

Die bislang am Mittwoch veröffentlichten Konjunkturdaten aus den USA fielen uneinheitlich aus. So war die Beschäftigung im Privatsektor im April zwar etwas stärker als erwartet gestiegen. Belastet durch den strengen Winter hatte sich aber das US-Wachstum im ersten Quartal deutlich abgeschwächt.

Chart-Check Deutsche Telekom: Jetzt zählt’s – Ausbruch voraus?

Die Aktie der Deutschen Telekom kann am Mittwoch wieder Punkten. Nach der Korrektur der letzten Wochen könnte sich das Chartbild jetzt wieder aufhellen. Derzeit notiert der Wert vor dem wichtigen Widerstand im Bereich von 12,00 Euro.

Deutsche Post profitiert von Ebay

Die Papiere der Deutschen Post zählen am Mittwoch zu den stärksten Aktien im DAX. Damit rückt ein neues Kaufsignal in greifbare Nähe. Für Unterstützung sorgen die Zahlen des Internet-Auktionshauses Ebay.

Commerzbank Chartschule – jetzt online!

In Zusammenarbeit mit der Commerzbank präsentiert DER AKTIONÄR in acht aufeinanderfolgenden Beilagen die "Commerzbank Chartschule". Leser des AKTIONÄR erhalten damit ein kleines Kompendium der Technischen Analyse, ergänzt um Empfehlungen aus der Redaktion, wie sich technische Formationen mit Zertifikaten gewinnbringend ausnutzen lassen. Ab sofort haben Sie die Möglichkeit, die bereits veröffentlichten Ausgaben online abzurufen.

Deutsche Bank: Analysten sieht große Risiken

James Chappell von der Privatbank Berenberg bleibt nach den besser als erwartet ausgefallenen Zahlen für das erste Quartal pessimistisch für die Aktie der Deutschen Bank. Auch die UBS hält nicht viel vom deutschen Marktführer. Die Aktie gerät am Mittwoch unter Druck.

Daimler-Aktie: Abverkauf trotz starker Zahlen

Die Daimler-Aktien sind trotz eines guten Jahresauftakts am Mittwoch unter Druck geraten. Zwischenzeitlich gehörte der Wert zu den größten Verlierern im DAX. Ein Grund dürfte ein Analystenkommentar des Analysehauses Bernstein Research gewesen sein. Allerdings hatten die Daimler-Papiere in den vergangenen zwölf Monaten mit einem Kursanstieg um mehr als 60 Prozent eine beispielhafte Rallye hingelegt.

Vestas Wind: Real-Depot-Wert vor massivem Kaufsignal

Bei den Papieren des dänischen Windanlagenherstellers Vestas Wind haben seit Monaten die Bullen das Ruder fest in der Hand. In den vergangenen Jahr hat die Aktie eine Performance von fast 400 Prozent aufs Börsenparkett gelegt.

(Mit Material von dpa-AFX)