04.04.2014 Stefan Sommer

DAX mit Zurückhaltung vor US-Arbeitsmarktdaten: Commerzbank, Talanx, ProSiebenSat.1, United Internet, Deutsche Bank im Fokus

-%
United Internet
Trendthema

Vor dem US-Arbeitsmarktbericht haben sich Börsianer am deutschen Aktienmarkt zurückgehalten. Daran dürfte sich bis zur Veröffentlichung der Zahlen am Freitagmittag nichts ändern. Ähnlich hatte sich der Markt nämlich bereits am Vortag vor der Zinsentscheidung der EZB mit der anschließenden Pressekonferenz entwickelt. Der DAX gewann im frühen Handel 0,20 Prozent auf 9647,71 Punkte hinzu. Für den MDAX ging es um 0,35 Prozent auf 16 686,24 Punkte aufwärts und der TecDAX stieg um 0,33 Prozent auf 1274,48 Punkte. Der EuroStoxx 50 stand zuletzt 0,10 Prozent höher.

Auch wenn der Markt zunächst zulege, sei das Handelsende angesichts der bevorstehenden Arbeitsmarktzahlen eine ganz andere Geschichte, kommentierte etwa Analyst Joshua Mahony von Alpari UK. Die Daten zusammen mit der Arbeitslosenquote seien immerhin ausschlaggebend für den weiteren Kurs der US-Notenbank Fed.

Commerzbank: Ausbruch gelungen – und jetzt?

Die Commerzbank-Aktie hat mit Schwung den hartnäckigen, bedeutenden Widerstand bei 14 Euro überwunden und damit ein starkes Kaufsignal generiert. Sollte die Stimmung am Markt gut bleiben, dürfte der Titel in den kommenden Wochen weiter steigen. Für den Freitag sieht es schon mal sehr gut aus.

Real-Depot-Wert Talnax: Top-Gewinner - Ausbruch geglückt

Mit einem deutlichen Kursplus führt die Talanx-Aktie am Freitag den MDAX an. Nach dem Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung wurde inzwischen ein neues Allzeithoch erreicht. Neben der starken charttechnischen Situation bekommen die Papiere am Freitag vor allem durch eine positive Einschätzung der US-Bank JPMorgan neuen Schwung.

ProSiebenSat.1: Neues Kursziel 37 Euro

Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 macht es dem Rivalen RTL nach und verbreitet künftig sechs Kanäle über den Online-Dienst Zattoo. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat daraufhin die Einschätzung zum Medienkonzern überarbeitet.

United Internet: Rallye ohne Hindernisse

Der Höhenflug der United Internet-Aktie setzt sich ungebremst fort. Am Freitag führt der Internetdienstleister den TecDAX erneut an. Die Aktie hat inzwischen ein neues Allzeithoch erreicht. Neuen Schwung bekommen die Papiere von der US-Bank JPMorgan, die das Kursziel erhöht hat.

Chart-Check Deutsche Bank: Es wird wieder kritisch

Die Deutsche Bank legt am Freitag nach den Vortagsverlusten leicht zu. Nachdem der deutsche Branchenprimus gestern wegen einer Studie von JPMorgan am DAX-Ende rangierte, notiert die Aktie inzwischen wieder unter der 33-Euro-Marke. Der kurzfristige steile Abwärtstrend ist damit noch nicht nachhaltig verlassen.

(Mit Material von dpa-AFX)