Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Ausbruch gelungen - und jetzt?

Die Commerzbank-Aktie hat mit Schwung den hartnäckigen, bedeutenden Widerstand bei 14 Euro überwunden und damit ein starkes Kaufsignal generiert. Sollte die Stimmung am Markt gut bleiben, dürfte der Titel in den kommenden Wochen weiter steigen. Für den Freitag sieht es schon mal sehr gut aus.

Zum Wochenschluss zeichnet sich für den deutschen Aktienmarkt erneut ein freundlicher Auftakt ab. Der Broker IG erwartet den DAX um 0,2 Prozent höher bei 9.648 Punkten. Die Commerzbank-Aktie notiert im frühen Handel unverändert bei 14,13 Euro und hält sich weiter über der 14-Euro-Marke.

Mehr Jobs

Am Mittag steht der US-Arbeitsmarkt im Fokus der Anleger. Beobachter rechnen mit einem Aufbau um 200.000 Jobs. Dies wäre der stärkste Zuwachs seit vergangenem November. Sollten die Erwartungen in etwa getroffen werden, dürfte die Notenbank Fed ihren Kurs einer zusehends weniger lockeren Geldpolitik fortsetzen und ihre Wertpapierkäufe in den kommenden Monaten weiter verringern.

Starkes Momentum nutzen

Dass die Geldpolitik lockerer wird, sollte in den Aktienkursen weitestgehend eingepreist sein. Von der zunehmenden Erholung der Konjunktur profitieren überdurchschnittlich die Banken. Zweifelsohne steckt im Aktienkurs der Commerzbank viel Fantasie und die Aktie ist nicht mehr günstig. Allerdings wäre es fahrlässig, die Aktie jetzt abzustoßen. In den kommenden Wochen sollte das Papier Kurs nehmen in Richtung 16 Euro oder sogar 16,50 Euro. Stopp bei zwölf Euro setzen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ausgestoppt!

Das Referendum in Italien wirft seine Schatten voraus: Am nächsten Sonntag stimmen die Südländer über eine Verfassungsreform ab und damit über die politische Zukunft von Premier Matteo Renzi. Scheitert die Abstimmung, könnte Renzi zurücktreten. Die eurokritische Partei 5-Sterne liegt derzeit in … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Hier winken satte Gewinne

Die Commerzbank erfindet sich gerade neu. Mit den Zahlen zum abgelaufenen Quartal hat CEO Martin Zielke gezeigt, dass die Bank auf einem guten Weg ist. Eine Fusion mit dem Kundengeschäft stehe derzeit nicht auf der Agenda, so Commerzbank-Vorstand Michael Mandel gegenüber dem Handelsblatt. Vielmehr … mehr